Freizeitbeschäftigung
Was der Wald hergibt! 100 Fotos von Natur-Mandalas, die unsere Leser gebastelt oder entdeckt haben

Mit Stöckchen, Eicheln, Tannzapfen und anderen Naturmaterialien lassen sich so genannte Natur-Mandalas legen. Eine schöne Freizeitbeschäftigung, gerade jetzt, wo einen das frühlingshafte Wetter in die Wälder zieht. Wir haben unsere Leserinnen und Leser gebeten, uns ihre Mandala-Fotos zu schicken. Alle Zusendungen finden sie in der Galerie oben!

Maria Brehmer
Merken
Drucken
Teilen
undefined Biber-Blumen! Hier hatte jemand an der Aare in Rohr AG ein Mandala aus Holzspänen gemacht, die ein Biber beim Bäume fällen hat liegen lassen.
100 Bilder
 Und hier die Hausaufgabe der Klasse 1a der Schule Oberrohrdorf im AG: die Arbeit von Cédric.
 Das Mandala von Enya.
 Und jenes von Leora.
 Das Mandala von Moritz.
 Das Mandala von Ayleen.
 Jenes von Felix.
 Und jenes von Leno.
 Das Mandala von Lina.
 Das Mandala von Luana.
 Jenes von Luca.
 Jenes von Lynn.
 Das Mandala von Mia.
 Das Mandala von Robin.
 Und jetzt kommen wieder jene Mandalas, die uns unsere erwachsenen Leserinnen und Leser eingesandt haben. Hier: ein richtiges Wald-Mandala.
 Und ein richtiges Blumen-Mandala.
 Rund und dynamisch.
 ... und in Herzform.
Leserfotos: Natur-Mandalas 4. Mai 2020
 «Unser Familien-Mandala.»
 «Das Mandala von Jill.»
¨Mandala 17 Ein Tannzapfen-Mandala.
 «An der Aare angetroffen.»
 «An der Reuss angetroffen.»
 «Mit den Kindern zum neunten Geburtstag meiner Tochter gebastelt.»
 «Auf einem Spaziergang gefunden.»
Das hat mein sechsjähriger Enkel gemacht «Das hat mein 6-jähriger Enkel gemacht!»
 Am Wegrand entdeckt.»
 «Beim Laufen im Wald entdeckt.»
 «Beim Wandern dieses schöne Herz entdeckt.»
 «Das haben meine Enkelkinder gemacht.»
 «Das hat meine Tochter Anfang April gemacht.»
 «Unsere Feuerschale in der Waldspielgruppe verschönert. Damit niemand darin in Feuer macht.»
 «Mit meinen Grosskindern gebastelt (ich bin noch nicht 65!).»
 «Das ist für meine Bruder, der seit Anfang Februar allein im Spital ist.»
 Osterhasen-Mandala!
 «Drei Jungs haben daran gearbeitet.»
 «Mandala von meinem Schatz, meiner Tochter und mir.»
 «Ich habe ein Herz aus Tannzapfen gelegt. Einige Tage später waren da ein zweites Herz aus Tannzapfen und eines aus Moos mit Kreuz dazugekommen.»
 Ein Mandala-Engel.
 In Frühlingsfarben.
 Ein Festmahl für die Kaninchen.
 «Das hat meine Tochter (8) gemacht.»
 Ein wunderschönes Haus aus Pflanzen.
 Kindergarten-Hausaufgaben 1.
 Kindergarten-Hausaufgaben 2.
 «Selbstgemacht.»
 «Von meinen Enkelkindern kreiert.»
 Ein Tannzapfen-Herz im Wald.
 «Im Wald gefunden.»
 Jedes sieht anders aus.
 Klein und schön.
 Von Kinderhänden gebastelt.
 Dieses kommt mit nur zwei Zutaten aus.
 Ein Wald-Mandala.
 Die Sonne scheint!
 Tannzapfen-Herzen sind sehr beliebt – und hübsch!
 Üppig und grün. Sehr schön!
 Ein Garten für Wald-Utensilien.
 Mandalas macht man aus allerlei Material, das die Natur hergibt.
 Hier hat jemand Ordnung geschafft.
 Auch auf Rasen wirken Mandalas schön.
 Ein grünes Herz.
 Grossflächig und liebevoll.
 Ob dieses Mandala mittlerweile schon vom Winde verweht ist?
 «Mandalas kann man auch aus Spielzeug machen!»
 «Die Pfadi-Challenge meiner Kinder.»
undefined Auch beim Weiher in Däniken.
undefined Im Däniker-Wald beim Weiher.
undefined Schulauftrag unserer Tochter :-)
undefined Auch mit Essbesteck möglich!
undefined Mandala von Amadea und Enea Niederrohrdorf
undefined Mandala im Bannwald Olten
undefined Eigentlich wollte ich nur die Tannzapfen aufräumen....
undefined Mandala von Amadea und Enea Niederrohrdorf
undefined Hausaufgaben für die Schule von meinem 8 Jährigen Sohn mit einem leichten Autismus. Die Lehrerin hatte sehr Freude daran ☺

undefined Biber-Blumen! Hier hatte jemand an der Aare in Rohr AG ein Mandala aus Holzspänen gemacht, die ein Biber beim Bäume fällen hat liegen lassen.

Tipps zum Basteln von Mandalas:

  • Vor allem Kinder, aber auch Erwachsene können Spass haben am Basteln von Mandalas: Die Arbeit erfordert Konzentration, zentriert und beschäftigt für eine Zeit lang im Freien.
  • Für Natur-Mandalas können Sie alles verwenden, was Sie in der Natur finden: Zapfen, Steine, Holzhäcksel, Äste, Gras, Kastanien, Eicheln, Bucheckern, Kieselsteine. Auch frische Blätter und Blüten können ins Mandala integriert werden, sollten jedoch nur in Massen abgerissen werden.
  • Variieren Sie mit den Formen: Sie können Vierecke, Rauten oder Dreiecke legen, Herze oder andere Figuren.
  • Um das Mandala legen zu können, suchen Sie sich eine freie Fläche, zum Beispiel eine Lichtung im Wald, die Terrasse oder eine Rasenfläche.
  • Am besten beginnen Sie mit dem Aussenkreis, da so die Grösse gleich abgesteckt und die Form definiert werden kann. Von da aus kann man sich mit dem Material, das man bereits gesammelt hat, nach innen vorarbeiten.
  • Foto machen nicht vergessen!

Übrigens: Mandala heisst Ring oder Kreis. Der Begriff stammt aus dem Hinduismus, wo das Mandala für den Kosmos und die Unendlichkeit steht. Mandalas ausmalen, etwa in Mandala-Ausmalbüchern, ist eine Entspannungstechnik, die unsere Konzentration fördert, die Kreativität beflügelt und neue Energie schenken soll. Dasselbe gilt für das setzen von Natur-Mandalas, wobei hier noch das Natur-Erlebnis dazukommt.

Wir wünschen viel Spass!