Warum ist nicht schon am 24. März Ostern?

Kaum ist die Fasnacht vorbei, richtet sich der Blick bereits Richtung Ostern, welche dieses Jahr am 21. April stattfindet. Ostern bestimmt ja das Datum der Fasnacht, zudem die Daten fast aller beweglichen Feiertage des Kirchenjahres.

Hans Graber
Drucken
Teilen

Als Regel gilt: Ostern ist am ersten Sonntag nach dem ersten Vollmond nach Frühlingsbeginn. Stutzig kann man jedoch werden, wenn man das für dieses Jahr ­berechnet. Frühlingsbeginn ist am Mittwoch, 20. März, um 22.58 Uhr mitteleuropäischer Zeit. Der erste Vollmond nach diesem Frühlingsbeginn folgt gleich anderntags, in den frühen Morgenstunden des Donnerstags, 21. März. Und der erste Sonntag nach diesem Vollmond ist der 24. März. Da müsste doch nach der geltenden Regel eigentlich bereits dann Ostern sein, und der Schmutzige Donnerstag hätte bereits am 31. Januar über die Bühne gehen müssen und nicht erst am 28. Februar.

Fixes Frühlingsdatum und zyklischer Vollmond

Doch keine Regel ohne Ausnahmen: Für die Berechnung von Ostern sind 2019 gleich zwei Punkte von Bedeutung. Einerseits ist hier generell der 21. März als Frühlingsbeginn festgelegt, auch wenn er astronomisch bereits am 20. oder 19. März erfolgt. Andererseits gilt bei der Osternberechnung auch nicht das astronomische Vollmonddatum, vielmehr ist es eine zyklische Reihe einander folgender Daten (Meton-Zyklus), die um einen Tag vom astronomischen Vollmonddatum abweichen können. Das ist jetzt im März 2019 der Fall, wo der Vollmond nach diesem Zyklus auf den 20. März fällt und deshalb noch als Wintervollmond gilt. Es halt also alles seine Richtigkeit mit dem Osterdatum 2019.

2038 ist Ostern so spät wie nur möglich

Das frühestmögliche Osterdatum ist übrigens der 22. März, das späteste der 25. April. Der Schmutzige Donnerstag (= Ostern minus 52 Tage) findet demnach frühestens an einem 29. Januar statt und spätestens an einem 4. März. Letzteres wird im Jahr 2038 der Fall sein. Einen Januarfasnachtsbeginn und damit auch sehr frühe Ostern gibt es bis ins Jahr 2099 nicht mehr. Letztmals war das am 31. Januar bzw. am 23. März 2008 der Fall.