Wandertipp
Via Trübliweg von Frümsen nach Sax: Reifende Trauben, Bergpanorama und ein Abstecher zur Burgruine Hohensax

Auf der Wanderung von Frümsen nach Sax gibt es vieles rund um den Weinbau zu entdecken. Zudem ist sie auch ein Streifzug durch die Geschichte, führt die Route doch an der um 1200 erbauten Burg Hohensax und dem 1551 erbauten «Schlössli» vorbei. Eine schöne Feuerstelle bei der Ruine lädt zum Verweilen ein.

Corinne Hanselmann
Drucken
Teilen
Bei der Burgruine Hohensax gibt es eine schöne Feuerstelle.
10 Bilder
Der Trübliweg führt von Frümsen nach Sax und an Rebbergen vorbei.
Bergpanorama und Blick ins Tal.
Unterwegs gibt's alte Häuser zu bestaunen.
Aufstieg zur Burgruine Hohensax.
Bei der Ruine Hohensax laden verschiedene Plätze zum Picknicken ein.
Abzweiger zur Ruine Hohensax.
Die Burg wurde um 1200 erbaut.
Blick zu den Liechtensteiner Bergen.
Auf schattigen Waldpfaden unterwegs.

Bei der Burgruine Hohensax gibt es eine schöne Feuerstelle.

Bild: Corinne Haneslmann (26. September 2021)

Infos zur Wanderung

Start: Frümsen, Aspen
Ziel: Frümsen, Aspen
Strecke: 8,5 km
Wanderzeit: ca. 2 h 30 min
Aufstieg: 390 m
Abstieg: 390 m
Ausrüstung: Gutes Schuhwerk, Wanderung nicht für Kinderwagen geeignet.
Gaststätte: «Schlössli» in Sax: 081 599 48 46, www.schloesslisax.com
Öffentlicher Verkehr: Buslinie 411, Haltestelle Frümsen, Rathaus
Parkplätze: beim Rathaus in Frümsen oder bei der Staubernbahn
Kartenmaterial: Landkarte: 1:25000, Blatt: 1115 Säntis.

1 Start Trübliweg  Zum Landwirtschaftlichen Zentrum des Kantons St.Gallen gehört ein Rebberg, der Staatswingert. Dieser befindet sich in Frümsen. Hier startet auch der Trübliweg, der mehrere Weinbaubetriebe in Frümsen und Sax miteinander verbindet. Unterwegs gibt's an mehreren Stationen mit lustigen Illustrationen und kurzen Texten Informationen zu Trauben, Wein, Kultur und Ökologie. Der Weg führt uns an reifenden Trauben vorbei von Frümsen in Richtung Sax, am Fusse der eindrücklichen Kreuzberge, mit Blick ins Tal und zu den Liechtensteiner Bergen.

2 Alte Müli  In Sax führt der Trübliweg an einer alten Mühle vorbei. Sie gehörte ursprünglich den Freiherren von Hohensax. Bis etwa 1950 war die Mühle in Betrieb. Ein Wasserrad ist nach wie vor vorhanden.

Die alte Mühle in Sax.

Die alte Mühle in Sax.

3 Oberrüti  Im Gebiet Oberrüti weicht unsere Wanderung nun vom Trübliweg ab. Wir folgen dem Wegweiser Richtung Saxerlücke/Bollenwees bergwärts. Auch unser Ziel, die Ruine Hohensax, ist bald schon angeschrieben. Es folgt ein steiler, zuweilen schweisstreibender Anstieg im zum Glück schattigen Wald.

Im Gebiet Oberrüti verlassen wir den Trübliweg und wandern bergwärts.

Im Gebiet Oberrüti verlassen wir den Trübliweg und wandern bergwärts.

4 Burgruine Hohensax  Auf 750 Metern über Meer erreichen wir eine Waldlichtung mit der eindrücklichen Burgruine Hohensax auf einem Felsgrat. Vor, in und hinter der Burg laden gemütliche Plätze zum Picknicken ein. Auch eine Feuerstelle ist vorhanden. Die Burg wurde um 1200 von den Freiherren von Sax errichtet, heisst es auf einer Informationstafel. 1446 haben Appenzeller die Burg zerstört, seither befand sie sich in Zerfall. 2008 konnte das Wahrzeichen der Gemeinden Sennwald und Gams gesichert werden, damit das historische Zeugnis der Nachwelt möglichst erhalten bleibt. Nach einer Pause nehmen wir den Abstieg auf einem schmalen Waldweg in Angriff.

5 Wisflegge  Nun biegen wir wieder auf das letzte Stück des Trübliwegs ein und kommen im Gebiet Wisflegge an einem Rebbaubetrieb vorbei, der nach biodynamischen Richtlinien (Demeter) produziert. Durch einige Wohnquartiere spazieren wir durchs Dorf Sax.

Das «Schlössi» in Sax.

Das «Schlössi» in Sax.

6 Schlössli Sax  Wir kommen am imposanten Gasthof Schlössli vorbei, dem einstigen Freisitz Sax. Dieser wurde 1551 im Auftrag von Ulrich Philipp Freiherr von Hohensax erbaut. Hier gibt es eine Bushaltestelle und die Möglichkeit, per ÖV nach Frümsen zurückzufahren. Wir entscheiden uns aber, zu Fuss an der Kirche Sax und einem Pferdegestüt vorbei zum Ausgangspunkt zurückzukehren.

Aktuelle Nachrichten