Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Wandertipp: Herbstwanderung durch die Thurgauer Reben

Auf dieser Wanderung zeigt sich der Thurgau von seiner schönsten Seite. Nicht nur Weinfreunde kommen dabei auf ihre Kosten.
Text und Bilder: Rossella Blattmann
44 Bilder

Herbstwanderung durch die Reben

Die Wanderung im Überblick

Start: Bahnhof Weinfelden
Ziel: Bahnhof Weinfelden
Strecke: 8,5 Kilometer
Wanderzeit: 2 h 15 min
Aufstieg: 191 Meter
Abstieg: 191 Meter
Ausrüstung: Gute Turnschuhe
Gaststätten: Wirtschaft zum Löwen, Weinfelden, Fr–Di 9–14.30 Uhr, 17-24 Uhr, Mi-Do Ruhetag, ­Gasthaus zum Trauben, Weinfelden, Mo ab 17 Uhr, Di-Sa 9-24 Uhr, So Ruhetag
Parkplätze: Bahnhof Weinfelden
Öffentlicher Verkehr: Bahnhof
Kartenmaterial: 1:25000, Blatt 1053 Frauenfeld und 1054 Weinfelden

1 Bahnhof Weinfelden Der Weinweg Weinfelden am Ottenberg startet am Bahnhof Weinfelden, wo regelmässig Züge aus beiden Richtungen halten. Auf der gegenüberliegenden Strassenseite geht es los. Die Wanderung ist mit braunen Schildern mit grünen Trauben gekennzeichnet. Der ganzen Wanderung diesen Schildern folgen; die Strecke verläuft nur teilweise entlang der Thurgauer Wanderwege. Achtung: Die kleinen, braunen Schilder sind nicht immer gut ersichtlich, darum: Immer vorausschauen und die Augen off en behalten. Auf der Wanderung kommen Wanderer an zehn Weingütern vorbei. Es besteht auch die Möglichkeit, Thurgauer Wein vor Ort zu degustieren. Ein besonderes Highlight dieser Wanderung ist der Weinsafe auf der ersten Hälfte der Strecke. Dort stehen diverse lokale Weine zur Verkostung bereit. Interessierte können am SBB-Schalter des Bahnhofs Weinfelden, oder nach Voranmeldung beim Büro für Kultur und Tourismus, einen Degustationsrucksack sowie den Code für den Weinsafe abholen. Der Stoffrucksack kostet 19 Franken und enthält einen Flyer, ein Rebkernbrot sowie Mineralwasser mit Becher und Serviette. Achtung: Schalteröffnungszeiten der SBB am Sonntag und an Feiertagen beachten.

2 Rathausplatz Der erste Teil der Weinwanderung führt durch den Ortskern von Weinfelden. Vom Bahnhof aus geht es vorbei an schmucken Häusern zum Rathausplatz. Das alte Rathaus sowie der Thomas-Bornhauser- Brunnen gehören zu den Merkmalen. Beim Rathausplatz befinden sich auch zwei von Weinfeldens vielen Restaurants: der «Löwen» und die «Traube». Da der Retourweg wieder am Rathausplatz vorbeiführt, bietet sich hier die Gelegenheit, sich nach den Strapazen der Wanderung zu erholen. Öffnungszeiten beachten (siehe Box).

3 Restaurant Rebe Beim Restaurant Rebe ist der Dorfteil der Wanderung zu Ende. Fun Fact für «Samschtig-Jass»-Fans: Die «Rebe», die geschlossen hat, gehört den Eltern von Moderator Reto Scherrer. Nach eigenen Angaben könnte sich Scherrer vorstellen, das Gasthaus irgendwann wieder zu eröffnen. Direkt nach der «Rebe» geht es rechts in die Weinfelder Rebberge hinein.

4 Ottoberg am Ottenberg Äpfel, Birnen und Zwetschgen: Bäume voll von reifen Früchten säumen den steilen Weg den Ottenberg hinauf. Dominieren tut aber eine Pflanze: Weinrebe über Weinrebe, soweit das Auge reicht. Dunkelblau, hellviolett oder weiss: Die Vielfalt ist gross. Zahlreiche Tafeln informieren über die unterschiedlichen Traubensorten. Zudem beinhalten 17 Tafeln auf der ganzen Wanderung viel Wissenswertes über Weinfelden, die Weinregion Ottenberg und deren Winzer. Auf den verschiedenen Gütern kann man nicht nur Wein degustieren. Die Wanderung führt auch an Höfen und Hofläden vorbei, wo Wanderer sich mit Weinfelder Weide-Beef, Lammfleisch oder Süssmost aus der Region eindecken können. Am höchsten Punkt der steilen Strecke werden Weinwanderer mit einer beeindruckenden Aussicht über Weinfelden belohnt. Bei schönem Wetter winkt sogar ein Blick auf das Panorama des Alpsteins inklusive Hoher Kasten.

5 Boltshausen Wer ausser Puste ist, kann aufatmen: Im Dorf Ottoberg am Ottenberg angekommen, geht es ab jetzt nur noch bergab. Der Rückweg führt direkt durch den Weiler Boltshausen. Weiter geht es zurück in Richtung Bahnhof Weinfelden. Orange Kürbisse markieren den Herbstbeginn. Verdorrte Mais- und Sonnenblumenfelder sind letzte Zeugen des Hitzesommers.

6 Weinfelden Der letzte Teil der Weinwanderung ist identisch mit dem Beginn der Route und führt zurück zu den Gleisen des Bahnhofs Weinfelden. Die Strecke ist teilweise steil und somit für Kinderwagen nicht geeignet.

Hier gibt's das pdf zum Herunterladen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.