Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Wandertipp: Am Bodensee entlang über die Grenze

Die grenzüberschreitende Route führt Wanderer entlang des Bodensees von Konstanz nach Münsterlingen und zurück.
Text und Bilder: Ines Biedenkapp
19 Bilder

Wandertipp: Am Bodensee entlang über die Grenze wandern

Die Wanderung im Überblick

Start: Konstanzer Bahnhof
Ziel: Konstanzer Bahnhof
Strecke: 13,7 Kilometer
Wanderzeit: 3 Stunden 20 Minuten
Aufstieg: 113 Höhenmeter
Abstieg: 113 Höhenmeter
Ausrüstung: Gute Turnschuhe. Die Strecke ist für Kinderwagen geeignet. Gaststätten: Fischerhaus, Kreuzlingen, täglich von 11.30–14 Uhr und ab 18 Uhr; Strandwirtschaft Schlössli, Bottighofen, Mo Ruhetag, Di–Fr 11.30–24 Uhr, Sa 11–24 Uhr, So 11–22 Uhr.
Parkplätze: Am Bahnhof Öffentlicher
Verkehr: Mit der S55 ab St. Gallen
Kartenmaterial: 1:25000, Blatt 1034 Kreuzlingen und 1054 Weinfelden.

1 Konstanz  Die Wanderung startet am Konstanzer Bahnhof und folgt dem Bodensee nach Münsterlingen. Durch die Unterführung beim Hauptbahnhof Konstanz kommt man auf die Hafenstrasse. Man läuft am Sea Life vorbei Richtung Süden über die Grenze nach Kreuzlingen. Die Landesgrenze wird durch ein kleines Schild und eine rote Skulptur angezeigt.

2 Kreuzlingen  Der Strasse folgend, geht es auf die Seestrasse, die einen zum Seeburgpark in Kreuzlingen führt. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Park zu durchqueren. Entscheidet man sich für den Weg entlang des Sees, kommt man am Kreuzlinger Beobachtungsturm und dem Yachtclub vorbei. Bei etwas Glück und schönem Wetter kann man zudem den Zeppelin bei seiner Rundfahrt sehen. Beim Yachthafen angekommen, geht es die Promenadenstrasse, am Restaurant Fischerhaus vorbei, in Richtung Badi Hörnli. Das schöne an diesem Abschnitt des Weges sind die grossen, Schatten spendenden Bäume. Nach ungefähr sechs Kilometern erreicht man Bottighofen.

3 Bottighofen  Dort biegt man beim Restaurant Silo 5 links auf die Seestrasse ab und hält sich dann rechts. Der Beschilderung kann in Richtung Freibad Röösli gefolgt werden. Am Ende der Seestrasse biegt man links auf den Seeweg, der am Bahnhof vorbeiführt. Auf Höhe der ARA Münsterlingen ändert der Weg seinen Namen und heisst Hafenfeldstrasse. Der Weg führt einen entlang der Bahnlinien nach Münsterlingen. Wer weiter am See entlang gehen will, biegt bei der Kläranlage links ab. Dieses Stück ist allerdings schmal und daher ungeeignet für Kinderwagen.

4 Münsterlingen  Am Wendepunkt angekommen, läuft man an den Psychiatrischen Diensten Thurgau vorbei, um zur Unterführung der Bahnlinie zu gelangen. Vom angrenzenden Parkplatz geht es wenige Meter rechts hinauf zu einem Strassenkreisel. Dort hält man sich rechts, Richtung Scherzingen. Beim Bodensee Café überquert man den Fussgängerstreifen, um auf die Bahnhalde-strasse zu gelangen. Nun kommt der steilste Streckenabschnitt. Über die Bahnhalde geht es gerade weiter in die Schulstrasse, um an den Dorfrand zu kommen. Sobald der Gehweg aufhört, biegt man rechts in die Bromerstrasse. Entlang der Felder kann die schöne Sicht auf den Bodensee genossen werden.

5 Bottighofen Erreicht man den Dorfrand, geht es links entlang der Häuser eine weitere Steigung hinauf. Dieser folgt man, bis der Weg sich zweigt. Dort ist auch ein Bänklein, dass zu einer kleinen Pause einlädt und den Wanderern einen schönen Ausblick auf den Bodensee bietet. Dann biegt man nicht unweit des Bänkleins in die Rütistrasse ein. Nun bleibt der Weg für rund 20 Minuten gerade. Selbst bei der Kreuzung der Lengwilerstrasse geht es weiter auf die Alte St. Galler Strasse. Dieser Weg bringt einen an den Ortsrand von Kreuzlingen.

6 Kreuzlingen  Es gibt einige Wege, wie man durch Kreuzlingen wandern kann. Auch kann man sich in verschiedenen Cafés, Restaurants, Supermärkten oder Tankstellen wieder neu mit Proviant eindecken oder eine kurze Rast einlegen. Einer der schnellsten Wege ist, von der Alten St. Galler Strasse geradeaus auf die Käsbachstrasse einzubiegen. Es folgt eine scharfe Rechtskurve in die Besmerstrasse, der man bis zum Ende folgen kann. Dort geht es dann auf einen Kreisel zu. Man nimmt die erste Abzweigung in die Paulistrasse. Nun geht es von Kreisel zu Kreisel. Beim zweiten angekommen, folgt man der Strasse links Richtung Bahnhof und biegt bei der ersten Kreuzung rechts in die Promenadenstrasse ab. Denn von dort gelangt man wieder in den Seeburgpark. Durch den Park kommt man wieder zum Ausgangspunkt, dem Konstanzer Bahnhof.

Hier gibt's das PDF zum Herunterladen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.