Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Sommerwanderung am See

Die Strecke entlang dem Thurgauer Bodenseeufer bietet mehrere Möglichkeiten für einen erfrischenden Sprung ins kühle Nass.
Rossella Blattmann
22 Bilder

Auf dem Wanderweg ist der Bodensee fast immer gut in Sicht

Die Wanderung im Überblick

Start: Bahnhof Romanshorn
Ziel: Bahnhof Egnach
Strecke: 8,7 km
Wanderzeit: 2 Stunden
Aufstieg: 40 Meter
Abstieg: 41 Meter
Ausrüstung: Gute Turnschuhe oder Trekkingschuhe.
Gaststätten: Seehuus, Egnach, ab 1. April bis 30. September täglich 8.00 bis 21.30 Uhr, Freitag und Samstag 8.00 bis 23.00 Uhr, Sonntag 8.00 bis 21.30 Uhr.
Öffentlicher Verkehr: Der Bahnhof Romanshorn und der Bahnhof Arbon sind mit dem ÖV rund um die Uhr gut erreichbar.
Kartenmaterial: 1:25000 Blatt 1055 Romanshorn und Blatt 1075 Rorschach. (bro)

1. Romanshorn Die Wanderung beginnt am Bahnhof Romanshorn. Weiter geht es zu Fuss Richtung Hafen. Um den Hafen herum laden diverse Restaurants zu einer letzten Stärkung vor dem Abmarsch ein. Hinter dem Hafen geht es an der Werft vorbei auf dem Thurgauer Wanderweg in Richtung Arbon. Die Strecke führt teilweise einer befahrenen Strasse entlang, darum gilt: Vorsicht vor dem Verkehr. Das Naturschutzgebiet Aachmündung beheimatet verschiedene Vogelarten sowie Amphibien. Wer gut aufpasst sieht eine der zahlreichen Eidechsen, die über den Weg rennen.

2. Salmsach Auf dem kürzlich eröffneten Pumptrack am See können sich grosse und kleine Sportsfreunde mit dem Fahrrad, Kickboard oder Skateboard nach Lust und Laune austoben. Auf der umliegenden Wiese stillen Familien beim Picknick ihren Hunger, und bei der Grillstelle vorne am See bräteln hungrige Wanderer eine Wurst. Baden ist an dieser Stelle möglich.

3. Egnach Die Strecke führt durch wilde, grüne Wiesen. Rote und lila Blumen schmücken den Wegrand. Dabei haben die Wanderer zu ihrer Linken stets die weissen Segel auf dem Bodensee im Blick. Am Bahnhof Egnach schlägt man den Fussweg in Richtung Wiedehorn und Arbon ein. Zahlreiche Thurgauer Apfelbäume säumen den Weg. Dieser Streckenabschnitt ist auch bei Hundehaltern sehr beliebt.

4. Wiedehorn Beim Wiedehorn befindet sich der Campingplatz sowie die Seebadi. Das Restaurant Seehuus bietet Badegästen und Wanderern die Möglichkeit, am Schatten den Durst mit einem kühlen Bier zu löschen oder die Lust auf Süsses mit einer Glace zu stillen. Dem Seeweg entlang geht es weiter in Richtung Arbon.

5. Seemoosriet In Arbon wartet mit dem Strandbad Buchhorn bereits die nächste Möglichkeit für einen erfrischenden Sprung in den Bodensee. Daneben befindet sich der zugehörige Campingplatz. Im Naturschutzgebiet Seemoosriet geniessen Naturfreunde erneut die heimische Flora und Fauna. Das Naturschutzgebiet mit den Rietflächen darf zwar nicht betreten werden. Dennoch: Auf dem Philosophenweg, ein getrennter Fuss- und Veloweg, kommen sowohl Wanderer als auch Velofahrer und Inlineskater auf ihre Kosten. Auf der rechten Seite befindet sich der Bahnhof Arbon Seemoosriet, wo der Thurbo in Richtung Romanshorn und Rorschach hält. Achtung: Mückenspray nicht vergessen. Weiter dem Seeufer folgen.

6. Arbon Der letzte Abschnitt der Sommerwanderung am Bodensee führt in Richtung Bahnhof Arbon. Die grosse Wiese am See lädt zum Grillieren, Spielen, und sich Erholen ein. Bei schönem Wetter sieht man bis ins st.-gallische Rorschach hinüber. Eltern lassen ihre Kinder auf dem Spielplatz herumtoben. Der Strasse entlang geht es die letzten zehn Minuten den Wegweisern nach zum Bahnhof Arbon. Die S7 fährt in regelmässigen Abständen in Richtung Romanshorn und Rorschach. Wer nach dem rund zweistündigen Fussmarsch noch genügend Kraft in den Beinen hat, marschiert einfach dem Bodensee entlang weiter. Der Wanderweg führt nach Steinach, Horn und abschliessend nach Rorschach. Die Strecke Arbon–Rorschach dauert zu Fuss nochmals etwa zwei Stunden. Die Sommerwanderung entlang dem Thurgauer Bodenseeufer lässt sich problemlos in die entgegengesetzte Richtung, von Arbon nach Romanshorn, absolvieren. Diese Wanderung ist familienfreundlich und für Kinderwagen geeignet. Die Strecke ist fl ach und die Wege sind breit genug, um mit dem Wagen durchzukommen. Sie bietet wenig Schatten, darum Sonnencrème und Hut nicht vergessen.

Hier gibt's das Pdf zum Herunterladen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.