Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Wandertipp: Mystische Moorlandschaft

Diese Wanderung im Toggenburg beginnt in einem Hochmoor, führt durch ein zauberhaftes Tal und endet bei einer Brauerei.
Text und Bilder: Anina Rütsche
22 Bilder

Wandertipp: Mystische Moorlandschaft

Die Wanderung im Überblick

Start: Wolzenalp, Bergstation
Ziel: Nesslau-Neu St. Johann
Strecke: 7,4 Kilometer
Wanderzeit: 2 Stunden
Aufstieg: 125 Meter
Abstieg: 481 Meter
Ausrüstung: Gutes Schuhwerk,
nicht für Kinderwagen geeignet
Gaststätten: Bergrestaurant Wolzenalp Rietbach, Wolzenalp; Brauerei St. Johann, Neu St. Johann. Öffnungszeiten auf den entsprechenden Webseiten konsultieren.
Parkplätze: Krummenau, Talstation
Öffentlicher Verkehr: Mit der S-Bahn bis Krummenau oder mit dem Postauto bis «Krummenau, Restaurant Adler»
Kartenmaterial: Landeskarte
1:25000, Blatt 1114, Nesslau (aru)

1 Wolzenalp, Bergstation  Diese abwechslungsreiche, rund zweistündige Wanderung beginnt bei der Bergstation des Sessellifts, der von Krummenau auf die Wolzenalp führt. Wichtig: Vor Planung dieser Wanderung via Internet deren Betriebszeiten abrufen, denn diese variieren je nach Saison. Vom Bahnhof Krummenau oder der Postautostation «Krummenau, Restaurant Adler» ist man nach zehn Minuten Fussmarsch bei der Talstation des Sessellifts – in deren Nähe befinden sich übrigens auch zahlreiche Parkplätze. Die Fahrt bis zur Bergstation dauert rund 20 Minuten. Es lohnt sich, unterwegs ab und zu tal- statt bergwärts zu schauen. Auf der Wolzenalp angekommen, beginnt wenige Schritte von der Bergstation entfernt ein Moorgebiet. Dieses gehört zu den Moorlandschaften mit nationaler Bedeutung, die vom Bund ins Inventar der schützenswerten Landschaften aufgenommen wurden. Wanderer dürfen die markierten Wege hier auf keinen Fall verlassen, denn der Moorboden ist empfindlich.

2 Bergrestaurant und Feuer­stelle  Nach einigen hundert Metern trifft man auf eine öffentliche Feuerstelle und auch aufs Bergrestaurant Wolzenalp. Wer sich zu Beginn der Wanderung stärken möchte, kann diese Gelegenheiten zur Rast nutzen. Offizielle Wegweiser zeigen hier den weiteren Verlauf der Tour via Ijental nach Nesslau an.

3 Hanis  Eine neue Wegführung, ausgezeichnet mit dem Prix Rando 2018, verläuft nicht mehr durchs Hochmoor, sondern an dessen Rand entlang. Beim Projekt der Gemeinde Nesslau sind 850 Meter des Pfads verlegt worden. So kann ein wertvoller Bereich des geschützten Moors vom Tourismus entlastet werden, zusätzlich präsentiert sich die Route abwechslungsreicher und mit schönen Ausblicken auf den Alpstein. Zahlreiche Sitzgelegenheiten säumen den Pfad.

4 Spitzweid  An diesem Punkt darf man die Abzweigung vom Kiessträsschen auf den Trampelweg auf keinen Fall verpassen.

5 Laui  Hier bietet sich eine Rast mit Aussicht an. Anschliessend beginnt der Abstieg ins Ijental.

6 Ijental  Das Ijental ist ein idyllisches, ruhiges Seitental, welches von Nesslau-Neu St. Johann in Richtung Speer abzweigt. Die Route führt am kleinen Stausee Ijental vorbei und macht dann eine Kurve nach links.

7 Abzweigung Tobel Wenige Dutzend Meter nach dem Stausee zweigt ein Fussweg links ab, er führt hinab ins Tobel, wo der Ijentaler Bach fliesst.

8 Abzweigung Laufenweid  Auch an dieser Stelle muss man aufpassen, um die richtige Abzweigung zu erwischen, die quer über eine Wiese zu einem Wald und dann nach Nesslau hinunterführt.

9 Unterbürzlen  Bereits trifft man auf die ersten Häuser, und bis zum Bahnhof ist es nicht mehr weit. Der Weg führt abwechslungsweise über Wiesen und durch kleine Waldstücke.

10  Thur  Wer möchte, kann   hier vor der Überquerung der Thur einen Abstecher nach links machen, zur kleinen Insel mit der Kapelle des Johanneums. Geradeaus über die Brücke geht der Weg zum Bahnhof Nesslau-Neu St. Johann weiter, was entsprechend ausgeschildert ist.

11 Bahnhof Nesslau Das Ziel   dieser Wanderung ist der Bahnhof Nesslau-Neu St. Johann. Zum Abschluss lohnt sich beispielsweise ein Besuch in der nahen Brauerei St. Johann an der Toggenburgerstrasse 3. Die Brauereibar ist von Dienstag bis Freitag am Nachmittag und Abend offen, samstags über Mittag.

Hier gibt's das PDF zum herunterladen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.