Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Bildergalerie: Steil hinab nach Brülisau

Marco Cappellari
Diese steile Wanderung führt vom Hohen Kasten über die Stauberen, am Sämtisersee vorbei und durchs Brüeltobel zurück nach Brülisau.

Diese steile Wanderung führt vom Hohen Kasten über die Stauberen, am Sämtisersee vorbei und durchs Brüeltobel zurück nach Brülisau.

Zum Ausgangspunkt der Wanderung gelangt man mit der Seilbahn.

Zum Ausgangspunkt der Wanderung gelangt man mit der Seilbahn.

Bereits gleich zu Beginn der Wanderung wartet eine grossartige Aussicht ins Rheintal, vorausgesetzt der Nebel lichtet sich.

Bereits gleich zu Beginn der Wanderung wartet eine grossartige Aussicht ins Rheintal, vorausgesetzt der Nebel lichtet sich.

Funkturm auf dem Hohen Kasten

Funkturm auf dem Hohen Kasten

Vom Hohen Kasten geht es über einen Höhenweg zur Stauberen.

Vom Hohen Kasten geht es über einen Höhenweg zur Stauberen.

Blick auf den Sämtisersee: Unterwegs bieten sich immer wieder spektakuläre Panoramen.

Blick auf den Sämtisersee: Unterwegs bieten sich immer wieder spektakuläre Panoramen.

Spätestens hier empfiehlt sich eine Stärkung: Gasthaus Stauberen unterhalb der Stauberenkanzel.

Spätestens hier empfiehlt sich eine Stärkung: Gasthaus Stauberen unterhalb der Stauberenkanzel.

Das Gasthaus ist durch eine Seilbahn mit dem Rheintal verbunden.

Das Gasthaus ist durch eine Seilbahn mit dem Rheintal verbunden.

Sobald sich der Nebel lichtet, fällt der Blick ins Rheintal, das gegenüberliegende Vorarlberg und Liechtenstein sowie bis ins Bündnerland.

Sobald sich der Nebel lichtet, fällt der Blick ins Rheintal, das gegenüberliegende Vorarlberg und Liechtenstein sowie bis ins Bündnerland.

Der Abstieg von der Stauberen zum Sämtisersee ist einer der steilsten Abschnitte der Strecke.

Der Abstieg von der Stauberen zum Sämtisersee ist einer der steilsten Abschnitte der Strecke.

Vorsicht beim Abstieg: Rutschgefahr besonders bei Nässe.

Vorsicht beim Abstieg: Rutschgefahr besonders bei Nässe.

Blick zurück zum Ausgangspunkt der Wanderung: Hoher Kasten am Horizont.

Blick zurück zum Ausgangspunkt der Wanderung: Hoher Kasten am Horizont.

Pittoreskes Appenzeller Alpenpanorama

Pittoreskes Appenzeller Alpenpanorama

Nicht kamerascheu: Braunvieh oberhalb des Sämtisersees.

Nicht kamerascheu: Braunvieh oberhalb des Sämtisersees.

Der Sämtisersee von Nordosten: Weiter hinten befindet sich der Fählensee.

Der Sämtisersee von Nordosten: Weiter hinten befindet sich der Fählensee.

Abseits des Wegs: Alp Soll vor dem Hohen Kasten.

Abseits des Wegs: Alp Soll vor dem Hohen Kasten.

Das Ziel ist fast in Sichtweite: Blick auf Brülisau.

Das Ziel ist fast in Sichtweite: Blick auf Brülisau.

Kapelle Maria Heimsuchung, in der Nähe des Berggasthauses Plattenbödeli

Kapelle Maria Heimsuchung, in der Nähe des Berggasthauses Plattenbödeli

Aussicht vom Plattenbödeli

Aussicht vom Plattenbödeli

Dem Brüelbach entlang geht es durchs Brüeltobel zurück ins Tal.

Dem Brüelbach entlang geht es durchs Brüeltobel zurück ins Tal.

In Memoriam Georg Baumberger

In Memoriam Georg Baumberger

Der Ausgang des Brüeltobels: Von hier aus führt der Weg die letzten Meter ebenerdig nach Brülisau.

Der Ausgang des Brüeltobels: Von hier aus führt der Weg die letzten Meter ebenerdig nach Brülisau.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.