Tipp Nr. 4: Gründen Sie einen Buchclub

Annika Bangerter
Hören
Drucken
Teilen
Alleine in Geschichten eintauchen und sie dann im Buchclub mit Freunden besprechen - das funktioniert auch in der Isolation.

Alleine in Geschichten eintauchen und sie dann im Buchclub mit Freunden besprechen - das funktioniert auch in der Isolation.

Bild: fotolia

War der Mord plump oder die Kommissarin schlicht brillant? Der Liebesschwur eine Spur zu schmalzig oder pure Romantik? In einem Buchclub lässt sich lustvoll über Literatur streiten. Gemeinsam werden Handlung, Sprache und Figuren seziert, Gelungenes gefeiert oder bei einem Missgriff auch mal kollektiv die Nase gerümpft.

Ein Buchclub funktioniert problemlos in der Isolation - zum Beispiel per Skype. Trommeln Sie ein paar Leseratten zusammen, wählen Sie ein Werk aus und starten Sie die Debatte.

Die Buchhandlungen sind zwar geschlossen, liefern die Schmöker aber nach Hause. Zum Teil sogar per Velo.