Teurer Zürcher Duty-Free-Shop

Flugreisende kaufen gerne in Duty-Free-Shops ein, auch in der Schweiz. Bloss: Ausländische Zollfreiläden sind günstiger.

Drucken
Teilen
Zürich: Vor dem Kauf vergleichen. (Bild: ky)

Zürich: Vor dem Kauf vergleichen. (Bild: ky)

Der «K-Tipp» wollte es in seiner jüngsten Ausgabe genau wissen und hat bei zwölf Flughafen-Duty-Free-Shops im In- und Ausland sowie bei diversen Läden und Onlineshops in der Schweiz die Preise von 22 Spirituosen, Parfums und Tabakartikeln erhoben. Die Stichprobe zeigt unter anderem, dass die Duty-Free-Shops von Zürich mit hohen Preisen auffallen, was Reisende schon längst geahnt haben. Die Luxus-Präsentation ist ja nicht gratis.

• Für 18 der 22 Produkte gab es den besten Preis in Zollfreiläden im Ausland. Die Läden auf dem Flughafen Basel-Mulhouse waren nur bei drei Produkten am günstigsten. Die Shops in Zürich-Kloten und Genf (identische Preise) schafften das gar nie.

• Zürich und Genf schnitten in elf Fällen gar als teuerste von allen Shops ab. Und bei zehn Produkten waren sie sogar teurer als die günstigsten Händler wie Denner oder Rio.

• Die meisten Läden und Internethändler konnten aber mit Zollfreiläden höchstens punktuell mithalten. Ihre Preise schliessen Mehrwertsteuer und Abgaben auf Alkohol und Tabak ein.

Beispiele: Spirituosen wie Rum oder Gin waren in New York am günstigsten. Raucherinnen und Raucher decken sich vorzugsweise in Lissabon oder Wien ein. Parfumliebhaber kommen in London Heathrow oder New York JFC am günstigsten weg.

Fazit: Spirituosen, Parfums und Tabakartikel sind in ausländischen Shops meist am günstigsten, aber nicht in jedem Fall. Deshalb lohnt es sich, vor dem Abflug aus der Schweiz den Preis des Lieblingsparfums oder -cognacs in einigen Läden abzuklären. (sj.)

Tabelle: K-Tipp Nr. 1/2011