Terror führt in den Sumpf

Natürlich ist es Zufall, dass dieser Film gerade jetzt gesendet wird – und doch passt er hervorragend in eine Welt, die erschüttert wird von den neuesten Anschlägen, diesmal in Bombay. Damals, 1972, gehörte der Terror noch nicht zum Alltag vieler Menschen.

Drucken
Teilen

Natürlich ist es Zufall, dass dieser Film gerade jetzt gesendet wird – und doch passt er hervorragend in eine Welt, die erschüttert wird von den neuesten Anschlägen, diesmal in Bombay. Damals, 1972, gehörte der Terror noch nicht zum Alltag vieler Menschen. Das änderte sich mit der blutig beendeten Geiselnahme von elf israelischen Sportlern durch die palästinensische Terrororganisation «Schwarzer September» am Rande der Olympischen Spiele. «München» von Steven Spielberg ist bei seinem Start im Jahre 2005 sehr umstritten gewesen. In Starbesetzung – mit Eric Bana (Avner), Daniel Craig (Steve), Mathieu Kassovitz (Robert) und Hanns Zischler (Hans) – fasst der Film zunächst anhand von altem Video- und Nachrichtenmaterial die Geschehnisse in München zusammen und zeigt dann, wie der Mossad eine Gruppe von Männern zusammenstellt, die die für das Attentat verantwortlichen Palästinenser ausschalten sollen. Es führe in einen ausweglosen Sumpf, Terror mit Terror zu beantworten, erklärte Steven Spielberg zum Film und seinem sehr schwankenden Helden Avner. Seine Kritiker erklärten diese Haltung umgehend für naiv.

SF 2 München Heute Freitag, 20.00 Uhr

Rolf App

Aktuelle Nachrichten