Skihütten zum Geniessen

Ski fahren unter strahlend blauem Winterhimmel: Was für ein Spass! Und doch ist's nur halb so schön ohne eine Wedelpause zwischendurch. Aber Skihütte ist nicht gleich Skihütte. Wir sagen, wo die Hüttenrast zum wahren Genuss gerät, je nach Bedürfnis. Sechs Tips von Arosa bis Zürs, zusammengetragen von Jupp Suttner.

Drucken
Teilen
Traumhafte Aussicht und saubere Luft: Die «Balmalp», auf 2250 Metern oberhalb von Lech-Zürs in Vorarlberg gelegen, gilt als erste rauchfreie Skihütte Österreichs. (Bild: Rud-Alpe Gastronomie)

Traumhafte Aussicht und saubere Luft: Die «Balmalp», auf 2250 Metern oberhalb von Lech-Zürs in Vorarlberg gelegen, gilt als erste rauchfreie Skihütte Österreichs. (Bild: Rud-Alpe Gastronomie)

Lech-Zürs/A: Erste rauchfreie Skihütte

Bei der Frage des Zigarettenqualms scheiden sich nicht nur in der Schweiz die Geister: Militante Nichtraucher empfinden verrauchte Skihütten als Zumutung. Für Raucher hingegen ist eine Hütte ohne Rauch schlichtweg keine Hütte. Die Qualmer werden deshalb die frühere Palmen-Alpe, die jetzt Balmalp heisst, künftig wohl strikt meiden. Denn dieses Haus auf 2250 Metern oberhalb von Lech-Zürs in Vorarlberg gelegen, figuriert als «Erste rauchfreie Skihütte Österreichs». Und steigt damit zum Paradies für Non-Smoker empor. Die dann allerdings die Bar weitläufig umgehen müssen. Denn dort ist Rauchen weiterhin erlaubt – das Verbot gilt nur für den Speisebereich.

Telefon 0043 5583 3312 www.palmenalpe.at

Schnalstal/I Zwischendurch in die Sauna

Wen es beim Skifahren auf dem Schnalstaler Gletscher in Südtirol friert – der braucht nur die Hütte «Schöne Aussicht» anzusteuern. Denn dort, auf 2845 Meter Höhe, hat der Wirt ein extra aus Nordschweden importiertes Sauna-Fass aufgestellt! Er beheizt es mit einem Holzofen. Sie hüpfen zuerst in das Fass hinein – und anschliessend vielleicht noch in ein Natur-Tauchbecken. Jedenfalls werden Sie gut gewärmt wieder weiter carven. Ein ganz besonderer Genuss: In einem zusätzlichen 30 Grad warmen Bottich sich räkeln – und den Schnalstaler Sonnenuntergang geniessen. Für eine Talabfahrt ist es dann freilich zu spät. Doch die Hütte hat auch Zimmer – sowie noch zusätzlich, falls es mehrere Skifahrer(innen) friert, ein richtiges «Sauna-Haus».

Telefon 0039 0473 662 140 www.schoeneaussicht.it

Arosa/CH Humor mit Pfannenplausch

Sie gilt als die legendärste Skihütte der Schweiz – die Carmennahütte im Skigebiet von Arosa, auf 2134 Metern gelegen, mit fabelhaftem Liegestuhl-Blick auf das Weisshorn. Denn dort geht es nicht nur in der Stuba und in der Wurzenstuba hoch her, sondern auch noch in einem speziellen Tipi-Zelt mit Après-Ski-Bar-Betrieb. Auf der Sunnaterrassa gilt «sehen und gesehen werden» – Halb- und Voll-Prominente haben nichts dagegen, erkannt und bestaunt zu werden. Und wer zu Hause angeben will, kauft sich einen Windbreaker oder einen Ski-Pulli – die Hütte ist so berühmt, dass sie Merchandising betreibt. Berühmtestes Ess-Muss dort: der Pfannenplausch – Rustikales für mehrere.

Telefon 081 377 22 96 www.carmennahütte.ch

Samnaun/CH Käse, Kühe, Kippen

Wer dem Rummel von Ischgl/Tirol entweichen will, braucht nur mit dem Ischgler Skipass über die Ischgler Skischaukel in das Skigebiet von Samnaun in die Schweiz hinüberzufahren – denn dort wartet eine wirklich gemütliche und ruhige Oase auf den rastsuchenden Skifahrer: die Alp-Bella-Hütte auf 2400 Meter Höhe gelegen. Wunderbare Aussicht – und fabelhafte Käsegerichte. Denn: Dort, wo im Winter die Skifahrer sich laben, weiden im Sommer Kühe. Ihre Milch fliesst in einer etwa zwei Kilometer langen Pipeline auf 1700 Meter Höhe hinab, in die Schaukäserei Samnaun-Laret, und wird dort verarbeitet. Und kommt von dort natürlich wieder auf die Alp Bella hinauf. Der Samnauner Käse hat einen hervorragenden Ruf. Wer ihn heiss erproben will: Man kann ihn nicht nur in der Alp-Bella-Hütte, sondern auch in der Käserei jeden Abend als Fondue geniessen (Donnerstag und Freitag ist eine Platzreservierung zu empfehlen, Tel. 081 868 51 58).

Telefon 081 868 58 58 www.samnaun.ch

St. Anton am Arlberg/A Chicken und Schlucken

Der selbstironische Slogan auf der hauseigenen Website lautet: «Wahrscheinlich die schlechteste Hütte am Arlberg!» Aber trotzdem: Falls Sie in St. Anton beim Skifahren einen Australier oder eine Amerikanerin kennenlernen möchten, müssen Sie unbedingt zur Mittagszeit auf der Talabfahrt beim Mooserwirt einkehren! Denn der offeriert derart köstliche Chicken Wings – dass Amis und Aussies geradezu magisch angezogen werden. Später am Nachmittag dann ist die von Eugen Scalett betriebene Hütte ein absolutes Muss für all jene, die nicht nur auf Chicken, sondern auch auf Schlucken grossen Wert legen: die Mooserwirt-Hütte soll den grössten Bierausstoss Österreichs pro Gast aufweisen. Täglich werden rund 2500 Liter ausgeschenkt. Dementsprechend hoch ist die Stimmung dieses Après-Ski-in-Treffs Nr. 1 des Arlbergs. Wenn RTL II und andere Sender rustikale Winter-Hit-Sendungen aufnehmen – dann sehr oft auf der Mooserwirt-Hütte. Und wenn Australier oder Amerikanerinnen ihr Urlaubs-Quartier buchen, fragen sie nicht selten nach, wie weit das Hotel denn von der Talabfahrt mit dem Mooserwirt entfernt sei.

Telefon 0043 5446 3588 www.mooserwirt.at

Serfaus-Fiss-Ladis/A Schmuggler & Vegetarier

Tip 1 – die Masner Hütte mitten im Skigebiet von Serfaus-Fiss-Ladis. Tip 2 – dort unbedingt versuchen, im Schmugglerstüberl Platz zu kriegen! Denn dort ist's so gemütlich, dass man sich klammheimlich wünscht, draussen möge es schneien und schneien und schneien – so dass man nicht nur jetzt tagsüber, sondern auch abends und die gesamte Nacht über noch in diesem Hüttenstüberl eingeschneit sein möge. Wem es bei den Schmugglern zu gruselig-eng ist – der besitzt freilich genügend Ausweichmöglichkeiten: Die auf 2450 Meter Höhe gelegene Masner Hütte besitzt auch lichtdurchflutete Räumlichkeiten – denn sie liegt zwar in Tirol, ist aber alles andere als eine «typische Tiroler» Hütte, sondern weist einen architektonisch hochinteressanten Baustil auf, der bereits des öfteren ausgezeichnet wurde. Auch die Küche erhielt schon von vielen Seiten Gourmet-Lob – wegen der marktfrisch zubereiteten Speisen aus Produkten, die hauptsächlich aus der Region kommen. Für Vegetarier wird extra gekocht. Das Fleisch essen die Schmuggler eh gerne selbst.

Telefon 0043 5476 6239 www.serfaus-fiss-ladis.at

Anziehungspunkt: Mooserwirt

Anziehungspunkt: Mooserwirt

Aktuelle Nachrichten