Sitzplatz und Balkon aufmöbeln

Ist der Balkon bereit für die Gartensaison? Tips für die umweltgerechte Renovation von Gartenmöbeln aus Holz.

Drucken

Wenn die Farbe beim Stuhl bereits abblättert oder der Tisch starke Verwitterungsspuren zeigt, wird es höchste Zeit für eine Auffrischung. Doch allein auf dem Schweizer Markt sind rund 10 000 Anstrichstoffe erhältlich; welche davon sind umweltgerecht? Naturfarben sind in der Herstellung zwar teurer als konventionelle Farben, halten aber länger und sind einfacher zu reinigen.

– Farben, Lacke und Holzschutzmittel: die zu streichende Fläche genau berechnen und nur so viel Farbe kaufen wie nötig.

– Auch der Gesundheit zuliebe: Farben verwenden, die möglichst frei sind von Lösungsmitteln, Weichmachern und Konservierungsmitteln.

– Dem Fachverkäufer oder Maler zu verstehen geben, dass man an einer umweltfreundlichen Lösung interessiert ist.

– Lösungsmittelfreie Hartöle und Wachse wählen; sie verleihen dem Holz einen wunderschönen Glanz.

– Darauf achten, dass das Holzschutzöl beispielsweise auch wirklich für die Anwendung von Outdoor-Möbeln gedacht ist und nicht für Innenräume. Verfalldatum überprüfen.

– Wasserverdünnbare Farben und Lacke verwenden. Man erkennt diese Produkte am Hinweis «wasserverdünnbar», «aqua» oder «lösungsmittelfrei».

– Sämtliche Farbreste, Pinselreiniger und Farbschlämme (auch giftklassefreie Farben und wasserlösliche Naturfarben) sind Sonderabfälle und gehören nicht in den Abfall oder Abguss. Die Reste bei der Sonderabfallstelle der Gemeinde entsorgen oder an die Verkaufsstellen zurückbringen. Diese sind zur Rücknahme von Kleinmengen von Farben und Lösungsmitteln verpflichtet.

Die Datenbank von Labelinfo empfiehlt unter anderem folgende Label: Blauer Engel, Coop Oecoplan, EU-Ecolabel, Natureplus, NF Environnement, Pinceau vert.

Und zuletzt ein Tip für den Grill: Stark verschmutzte Grill- roste scheuert man am besten mit – Kaffeesatz. (pd/sj.)

www.umweltschutz.ch www.labelinfo.ch