Seitenblick

Alle mal herhören «4'13». 4 Minuten 13 Sekunden Stille: Das Stück von John Cage bleibt weiterhin das Mass aller unerfüllbaren Dinge in unserer Lärmwelt. Aber ein Schrittchen machen jetzt die Holländer: Ab 1. Januar 09 gibt es in den dortigen Läden keine Hintergrundbeschallung mehr.

Drucken
Teilen

Alle mal herhören

«4'13». 4 Minuten 13 Sekunden Stille: Das Stück von John Cage bleibt weiterhin das Mass aller unerfüllbaren Dinge in unserer Lärmwelt. Aber ein Schrittchen machen jetzt die Holländer: Ab 1. Januar 09 gibt es in den dortigen Läden keine Hintergrundbeschallung mehr.

Muzak adieu – auch wenn nicht bessere Einsicht den Entscheid diktiert, sondern schlechte Zahlen: Die Urhebergebühren für Backgroundmusik steigen um ein Drittel; für den Einzelhandelsverband Grund genug, von «Stille Nacht» auf Stille zu schalten. Das freut die Stiftung für den Schutz der akustischen Umwelt (BAM). Denn: «Rund 50 Prozent der Niederländer haben echte Probleme mit aufgezwungener Stimmungsmusik.»

Die Schweiz hat keine solche Stiftung – und angeblich auch keine Probleme mit der akustischen Umweltverschmutzung beim Shoppen. Reklamationen habe es noch nie gegeben, und die Gebühren seien stabil, gab ein Suisa-Sprecher zu Protokoll.

Höchste Zeit, hier zu Protokoll zu geben: Doch doch, sie stört, diese Musik. Nicht weil sie so scheusslich ist, sondern weil Musik so überhaupt instrumentalisiert und banalisiert wird: verhunzt, verhackstückt, geschmacksverderbend.

Weg mit Muzak! Verbannt das Gesäusel aus dem Warenhaus und der Beiz! Fort mit ihm aus den Wartsälen und telefonischen Warteschlangen. Stille, was für eine Wohltat! Keine Gedudel im Bahnabteil! Stille! Kein Basshämmern aus vorbeifahrenden Autos!! Aufhören! Hört uns jemand? Peter Surber

Aktuelle Nachrichten