Schriftsteller Luigi Malerba gestorben

Der italienische Schriftsteller und Journalist Luigi Malerba ist in der Nacht zum Donnerstag in Rom im Alter von 81 Jahren gestorben. Zu Malerbas bekanntesten Werken zählen die Romane «Die Schlange», «Salto mortale» und «Die Entdeckung des Alphabets».

Drucken
Teilen

Der italienische Schriftsteller und Journalist Luigi Malerba ist in der Nacht zum Donnerstag in Rom im Alter von 81 Jahren gestorben. Zu Malerbas bekanntesten Werken zählen die Romane «Die Schlange», «Salto mortale» und «Die Entdeckung des Alphabets». Zudem verfasste der 1927 geborene Norditaliener, dessen Werke oft satirisch-grotesk angehaucht waren, zahlreiche Drehbücher und Hörspiele. Ausserdem boten seine Geschichten Stoff für mehrere Filme, etwa 1972 für «Allein gegen das Gesetz» mit Terence Hill.

Der studierte Jurist war Mitbegründer der «Gruppo 63», einer 1963 in Palermo entstandenen Bewegung junger Autoren, die gegen die damalige Gesellschaft aufbegehrte und der auch Umberto Eco und die Verlegerin Inge Feltrinelli angehörten. Malerba erhielt mehrere Auszeichnungen, darunter 1992 den «Premio Viareggio» für «Die fliegenden Steine». (sda)

Aktuelle Nachrichten