Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Costa Cordalis ist tot - der Schlagerstar stirbt im Alter von 75 Jahren

Der deutsche Schlagersänger Costa Cordalis ist im Alter von 75 Jahren verstorben. Das gibt seine Familie bekannt. Zur Todesursache äussert sie sich nicht.
Cordalis war vor allem für seinen Hit "Anita" bekannt. (Bild: epa/dpa)

Cordalis war vor allem für seinen Hit "Anita" bekannt. (Bild: epa/dpa)

(cma/lim/sda) Trauer um Costa Cordalis: Der Schlagerstar verstarb im Alter von 75 Jahren. Das bestätigt sein Sohn Lucas dem Kölner «Express»:

«Wir sind alle tieftraurig über den Verlust. Mein Vater war ein wunderbarer Mensch, der sich immer für andere eingesetzt hat. Er wollte die Menschen glücklich machen und das ist ihm auch gelungen. Er wird uns allen sehr fehlen.»

Cordalis starb am Dienstagnachmittag im Kreise seiner Familie in seiner Wahlheimat Mallorca. Das liess die Familie am Mittwoch über ihr Management der Nachrichtenagentur DPA mitteilen. Die Todesursache möchte die Familie derzeit nicht nennen. Cordalis hinterlässt seine Ehefrau Ingrid und drei Kinder.

 «Mein Vater war ein wunderbarer Mensch, der sich immer für Andere eingesetzt hat», sagt Sohn Lucas (links). (Bild: KEYSTONE/DPA/Britta Pedersen) «Mein Vater war ein wunderbarer Mensch, der sich immer für Andere eingesetzt hat», sagt Sohn Lucas (links). (Bild: KEYSTONE/DPA/Britta Pedersen)
Costa Cordalis war vor allem für seinen Hit "Anita" bekannt. (Bild: EPA/DPA)Costa Cordalis war vor allem für seinen Hit "Anita" bekannt. (Bild: EPA/DPA)
Cordalis war 2004 der erste Dschungelcamp-Gewinner. (Bild: EPA/Frank May)Cordalis war 2004 der erste Dschungelcamp-Gewinner. (Bild: EPA/Frank May)
Auch für eine Teilnahme in der Reality-Show «Ich bin ein Star - Lasst mich wieder rein!» war er sich nicht zu schade. (Bild: KEYSTONE/DPA/Marius Becker)Auch für eine Teilnahme in der Reality-Show «Ich bin ein Star - Lasst mich wieder rein!» war er sich nicht zu schade. (Bild: KEYSTONE/DPA/Marius Becker)
Mit seinen Kindern Angeliki, genannt «Kiki», und Lucas stand Cordalis zuweilen gemeinsam auf der Bühne. (Bild: KEYSTONE/DPA/Fredrik von Erichsen)Mit seinen Kindern Angeliki, genannt «Kiki», und Lucas stand Cordalis zuweilen gemeinsam auf der Bühne. (Bild: KEYSTONE/DPA/Fredrik von Erichsen)
Cordalis hatte drei Kinder: Hier sind Lucas im Alter von neun und Eva im Alter von sieben Jahren zu sehen. (Bild: KEYSTONE/DPA/Istvan Bajzat)Cordalis hatte drei Kinder: Hier sind Lucas im Alter von neun und Eva im Alter von sieben Jahren zu sehen. (Bild: KEYSTONE/DPA/Istvan Bajzat)
Cordalis, hier 2015, starb am 2. Juli 2019 im Alter von 75 Jahren. (Bild: KEYSTONE/DPA/Marius Becker)Cordalis, hier 2015, starb am 2. Juli 2019 im Alter von 75 Jahren. (Bild: KEYSTONE/DPA/Marius Becker)
Der Grieche verstarb in seiner Wahlheimat Mallorca. (Bild: KEYSTONE/DPA/Soeren Stache)Der Grieche verstarb in seiner Wahlheimat Mallorca. (Bild: KEYSTONE/DPA/Soeren Stache)
1972: Cordalis sitzt mit seinen Musikinstrumenten im Garten seines Reihenhauses in Heusenstamm bei Frankfurt am Main. (Bild: KEYSTONE/DPA/Heinz Wieseler)1972: Cordalis sitzt mit seinen Musikinstrumenten im Garten seines Reihenhauses in Heusenstamm bei Frankfurt am Main. (Bild: KEYSTONE/DPA/Heinz Wieseler)
Der Schlagerstar präsentiert im Sommer 1971 eine Langspielplatte zugunsten der Welthungerhilfe, auf der einer seiner Hits zu hören ist. (Bild: KEYSTONE/DPA/Peter Becker)Der Schlagerstar präsentiert im Sommer 1971 eine Langspielplatte zugunsten der Welthungerhilfe, auf der einer seiner Hits zu hören ist. (Bild: KEYSTONE/DPA/Peter Becker)
Muskeln stählen mit Costa Cordalis. (Bild: KEYSTONE/DPA/Istvan Bajzat)Muskeln stählen mit Costa Cordalis. (Bild: KEYSTONE/DPA/Istvan Bajzat)
Cordalis und Sohn Lucas 2001 bei einem gemeinsamen Auftritt. (Bild: KEYSTONE/DPA/Tom Maelsa)Cordalis und Sohn Lucas 2001 bei einem gemeinsamen Auftritt. (Bild: KEYSTONE/DPA/Tom Maelsa)
12 Bilder

Costa Cordalis ist tot – die Karriere des Schlagerstars in Bildern

Gesundheitliche Probleme

Der Musiker hatte bereits zuletzt mit schweren gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Medienberichten zufolge soll der Sänger nach einem Schwächeanfall länger in einer Klinik auf der Baleareninsel gelegen haben. Noch Ende Februar war er zusammen mit dem 51-jährigen Sohn Lucas bei einem Benefizkonzert in Essen aufgetreten. Da soll er aber bereits erschöpft gewirkt haben.

Nach einer Bandscheiben-OP kollabierte er 2013 in Chemnitz auf der Bühne, 2017 brach er sich nach einem Sturz im Badezimmer den Knöchel. «Ich bin ein Kämpfer!», betonte er damals in Interviews - und schaffte es noch einmal zurück ins Showgeschäft.

Den Durchbruch in den 70er-Jahren geschafft

Der 1944 in Mittelgriechenland geborene Künstler mit der dunklen Lockenmähne war mit 16 Jahren nach Deutschland gekommen. Seine erste Platte brachte er 1965 heraus - eine deutsche Version von Elvis Presleys «Crying in the Chapel» mit dem Titel «Du hast ja Tränen in den Augen».

Costa Cordalis im Jahre 1972. (Bild: Heinz Wieseler/dpa)

Costa Cordalis im Jahre 1972. (Bild: Heinz Wieseler/dpa)

Der Durchbruch gelang in den 70er Jahren mit Liedern über «Carolina» (1973), «Anna Lena» (1974) und «Anita» (1976), einer schwarzhaarigen Schönheit aus Mexiko. Der Ohrwurm wurde zu Cordalis' grösstem Hit.

Beliebter Gast in TV-Shows

Auch an TV-Shows nahm er teil, so etwa 2004 an der ersten Ausgabe des RTL-Dschungelcamps - aus der Cordalis prompt als Sieger hervorging.

Mit seiner Ehefrau Ingrid hat Cordalis drei Kinder. Schon seit vielen Jahren verbrachte das Paar die meiste Zeit des Jahres mit der Familie - darunter Sohn Lucas und dessen Ehefrau Daniela Katzenberger - in Santa Ponça auf Mallorca. Auf der Insel war er auch häufig in den Partyclubs am Ballermann aufgetreten.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.