Schau genau

Lesbar Bilderbücher Auf den ersten Blick sind es auf jeder Doppelseite dieselben guten Freunde, die uns tief in die Augen schauen: Hund, Löwe, Känguru, Hirsch, Äffchen, Elefant und so weiter. Alle auf ihrem Stammplatz.

Drucken

Lesbar Bilderbücher

Auf den ersten Blick sind es auf jeder Doppelseite dieselben guten Freunde, die uns tief in die Augen schauen: Hund, Löwe, Känguru, Hirsch, Äffchen, Elefant und so weiter. Alle auf ihrem Stammplatz. Nur manchmal ändert sich die Farbe des Hintergrunds, ein Gesichtsausdruck, ein winziges Detail: Wer hat sich versteckt? Wer schläft? Wer ist wütend? Wer traurig? Bis wir am Ende nur noch Äuglein aus nachtschwarzer Finsternis sehen – jetzt ist das gute Gedächtnis gefragt.

In klaren Farben und Formen verlockt das Bilderbuch des Japaners Satoru Onishi zum genauen Hinschauen, zum Benennen, Hin- und Herblättern und Vergleichen. Oder zum Abzeichnen und Ausschneiden des leuchtend bunten Zoos: Ein Blickfang für jedes Kinderzimmer.

Satoru Onishi: Wer versteckt sich? Ab 2. Moritz Verlag, Frankfurt 2010, Fr. 18.90

Schöner schimpfen

Keine Frage: Kosenamen sind eine Wohltat fürs Ego, besonders, wenn sie ein bisschen origineller daherkommen als Schatz und Häsli. Wer kann schon einem «Erdbeerherzen» widerstehen, einer «Tag- und Nachtigall» oder einem «Privatpiraten»? Auch Wut tut gut. Dann aber bitte phantasievoll heraus damit. Entwaffnend: ein «Nacktschneckenschneider», ein «Felsenschädel»… Wie solche wilden Kerle aussehen, zeigt Isabel Pin in diesem wunderbaren Wörterbuch für eine gepflegte Schimpf- und Schmeichelkultur. Das lernt sich kinderleicht.

Heinz Janisch, Isabel Pin: Du Gruselgorilla! Ein Liebes- und Schimpfwörterbuch. Ab 6. Bajazzo Verlag, Zürich 2010, Fr. 23.50

Alles aus Schoggi

Ewiges Leben für das Meerschweinchen, auf einer Wolke sitzen und die Sterne beobachten – oder eine Welt ganz aus Schoggi, zum Schlecken schön: Wer kurz vor acht wochentags DRS 1 hört, kennt solche «Wünsch i d Nacht» von kleinen Radiohörern vor dem Zubettgehen.

Iris Wolfermann hat eine Reihe von ihnen illustriert; Mond und Sterne kommen dabei ausgiebig zum Funkeln. Aber auch grosse Utopien und kleine Herzenswünsche trifft die Illustratorin mit warmherzigem Witz – ein Glück, nicht wunschlos glücklich zu sein.

Iris Wolfermann: Mein Wunsch in die Nacht. NordSüd Verlag, Zürich 2010, Fr. 14.80

Bettina Kugler

Aktuelle Nachrichten