Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Glosse

Schäfli ungeschoren: Eine Nasa-Sonde blickt auf das Erdjahr zurück

Die US-Weltraumbehörde NASA hat die Sonde «InSight» nicht auf dem Mars gelandet, um den Mars zu inspizieren. Sondern um einen objektiven Blick auf die Erde werfen zu können. Tatsächlich hat selbst der intelligente Roboter Mühe, die Ereignisse von 2018 auf dem Heimatplaneten richtig einzuordnen.
Roland Schäfli
(Illustration: Corinne Bromundt)

(Illustration: Corinne Bromundt)

Das ist die Satirekolumne der «Ostschweiz am Sonntag». Die ganze Ausgabe lesen Sie hier.

Die Nasa hat auf dem Mars die Sonde «InSight» platziert. Nicht zur Erforschung des fremden Planeten. Sondern zur Erforschung der uns fremd gewordenen Erde. Denn wie die Funksprüche des Roboters zeigen, ist die Schweiz weitaus komplexer als der Mars.

«InSight an Nasa: Registriere deutliche Abkühlung. Neue Eiszeit?» – «Nasa an InSight: Ignorieren. Es handelt sich um Abkühlung zwischen Schweizer Stimmvolk und SVP-Vorlagen.»

«InSight an Nasa: Sensoren nehmen gröbere tektonische Verschiebung wahr. Bricht Grossbritannien vom Kontinent weg?» – «Neu kalibrieren: Das ist lediglich Moutier, das zum Kanton Jura abwandert.»

«InSight an Nasa: Meine Wärmebildkamera nimmt lange Kolonne von Menschen auf. Migrantenkolonne in Mexiko?» – «Negativ. Die Schlange besteht aus Mitarbeitern des Schweizer Staatssekretariats für Migration. Aufgrund des Rückgangs von Migranten muss es zahlreiche Asyl-Mitarbeiter intern verschieben.»

«Mein Thermometer registriert auf der Erde Anstieg der Bodentemperaturen. Auswirkung des Rekordsommers?» – «Negativ, InSight. Der Boden wurde lediglich zu heiss für Postchefin Susanne Ruoff.»

«Frühwarnsystem erkennt Bildung einer Welle. Tsunami-Warnung übermitteln?» – «Nicht nötig. Nur eine weitere Einbruchswelle aus dem Osten, die über die Schweiz hereinbricht.»

«InSight an Nasa: Meteo-Systeme erfassen starke Wetterturbulenzen. Neuer Hurrikan in Lateinamerika?» – «Es handelt sich um einen starken Shitstorm in Genf, im Auge des Hurrikans steht Pierre Maudet, der mit seinem Latein am Ende ist.»

«InSight an NASA: Starker Rückgang eines wertvollen Speichers. Gletscherschmelze aufgrund von Hitzesommer?» – «NASA an InSight: Geschmolzen ist das Vermögen der Blocher-Familie, aufgrund des Unvermögens der Ems-Chemie.»

«Nasa, erfasse starkes Erdbeben in Zentraleuropa.» – «Stimmt, InSight, es handelt sich um Post AG, die durch Postauto-Skandal erschüttert wird. – «Mein Seismometer empfängt starke Nachbeben, mit hoher Schadenswahrscheinlichkeit.» – «Ausgelöst vom Sesselrücken in Post und Raiffeisenbank. Beschädigt ist Image, aufgrund von Zerrüttung des Vertrauens.»

«Houston, ein Schatten legt sich über die Schweiz. Grund dürfte längste Mondfinsternis am 27. August sein.» – «Negativ, InSight, es handelt sich um die Verdunkelungsabsichten von Russland über Spionageaktivitäten in Spiez.»

«Nasa, melde astrologisches Phänomen: Im Osten geht im Dezember ein Stern auf. Biblischer Zusammenhang?» – «Das muss die Bundesratswahl einer Ostschweizerin sein.»

«InSight an Nasa: Obwohl ich die Schweiz intensiv durch meine Teleobjektive beobachte, fühle ich dank meiner Roboter-Gefühle kein schlechtes Gewissen. Bitte Erklärung.» – «Das ist korrekt so, InSight. Wir haben dir die Emotionen eines IV-Detektivs programmiert.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.