Sauna: Mythen und Wahrheiten

Viel bringt viel Mehr Durchgänge steigern die positive Wirkung der Sauna nicht. Es reicht den Heiss-Kalt-Wechsel zwei- bis dreimal zu durchlaufen. Ideal sind Saunagänge von 8 bis 15 Minuten und gleich lange Ruhezeiten dazwischen. Schnell abkühlen

Drucken
Teilen

Viel bringt viel

Mehr Durchgänge steigern die positive Wirkung der Sauna nicht. Es reicht den Heiss-Kalt-Wechsel zwei- bis dreimal zu durchlaufen. Ideal sind Saunagänge von 8 bis 15 Minuten und gleich lange Ruhezeiten dazwischen.

Schnell abkühlen

Das ist ungesund. Beginnen Sie mit frischer, kalter Luft, die Sie einatmen. Sie ermöglicht es der Lunge, die gespeicherte Wärme über den Atem abzugeben. Gehen Sie danach zu den kalten Güssen. Zum Schluss gehen Sie ins Tauchbecken oder legen sich in den frischen Schnee.

Sich gesund schwitzen

Es ist ein Trugschluss, dass eine Erkältung in der Sauna rausgeschwitzt wird. Die Hitze- und Kältereize bewirken sogar, dass diese besonders heftig ausfällt. Also bleiben Sie zu Hause, wenn die Glieder schwer sind und die Nase läuft.

Sich dünn schwitzen

Funktioniert nicht. Fett wird in der Sauna keines verbrannt. Nur Wasser rausgeschwitzt. (kaf)

Aktuelle Nachrichten