Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Ratgeber

Wie erscheinen wir stilvoll zum Vorweihnachtsapéro?

Wir sind in ein Mehrfamilienhaus gezogen, in dem es offenbar zur Tradition gehört, dass man sich in der Vorweihnachtszeit bei einem Nachbarn zu einem ausgiebigen Weihnachtsapéro trifft. Wir sind unsicher, welche Kleidung passend ist. Schliesslich findet ja der Anlass in einer Privatwohnung statt.
Doris Pfyl*
Doris Pfyl

Doris Pfyl

Ihre Frage bringt mich ins Grübeln. Sofort überlege ich mir, welchen Wohn- und Lebensstil Ihre Nachbarn wohl pflegen. Ohne davon in Kenntnis zu sein, ist es schwierig, eine wirklich verbindliche Empfehlung abzugeben. Aber einige Tipps platziere ich gerne.

Eines ist für mich klar: Weihnachten ist ein sehr hohes Fest, sodass man dessen Bedeutung auch bekleidungstechnisch würdigen sollte. Der Schlabberlook hat somit im Schrank zu bleiben. Natürlich sollen Sie sich auch an diesem speziellen Abend in ihrer Kleidung wohl- und auf keinen Fall verkleidet fühlen. Aber etwas Mühe darf schon sein. Deshalb macht es Sinn, die Teile im Kleiderschrank einmal genau zu inspizieren. Welche sind nicht alltäglich und haben sich auch schon bei anderer Gelegenheit bewährt? Sehr extravagant muss das Outfit nicht sein. Das Paillettenkleid wäre wohl eher overdressed. Wenn frau ein Kleid tragen möchte, rate ich zum zeitlosen kleinen Schwarzen, mit Tuch und Schmuck aufgepeppt. Dabei ist oft weniger mehr. Ich empfehle, die Schmuckschatulle sparsam zu plündern. Der Christbaum sollte konkurrenzlos bleiben.

Selbstverständlich kann die Dame aber auch eine tolle Bluse aus einem etwas glänzenden Material wie Seide oder Taft tragen. Dazu eine schicke Stoffhose, die – je nach Grösse der Frau – den Marlene-Dietrich-Stil aufnehmen könnte. Diese Modelle sind im Alltag bedingt praktisch, am Abend aber richtig toll. Von Jeans zum Weihnachtsapéro rate ich ab. Sie sind zwar salonfähig geworden, aber für festlichere Anlässe doch etwas gewöhnlich.

Dem Herrn empfehle ich ebenfalls etwas schickere Kleidung. Das heisst nicht, dass er in Anzug und Krawatte erscheinen muss. Ein schönes Hemd kombiniert mit einer Chinohose und einem Veston passt perfekt. Bei der Wahl des Jacketts wird der Stil des Herrn sichtbar: Ein sportlich/natürlicher Mann wählt ein Modell aus strukturiertem Material, der Klassiker fühlt sich in glatten Stoffen sehr wohl, und der Herr mit aristokratischem Stil greift zu einem Samtblazer. Letztere sind sehr angesagt. Es gibt sie in satten Dunkelrot- oder Grün­tönen. Gerade an festlichen Anlässen ist das eine gute Wahl, da diese Stoffe nicht alltäglich wirken. Das ganze Outfit rundet der Mann mit einem farblich assortierten Einstecktuch ab.

Und die Schuhe?

Bleiben noch die Schuhe. Sie sind das Tüpfelchen auf dem i jedes guten Auftritts. Sie sollten tipptopp gepflegt daherkommen und zum Outfit passen. Ich empfehle, leichtere und elegantere Modelle zu wählen, nicht solche mit groben Profilsohlen. Ich gehe davon aus, dass wohl kein «Barfussregiment» besteht, welches den Gästen befiehlt, die Schuhe bei der Wohnungstüre zu deponieren. Schuhe sind wichtig, um sprichwörtlich die Bodenhaftung zu wahren. Es ist sehr unschön, wenn die Dame im kleinen Schwarzen genötigt wird, in Strümpfen oder – noch schlimmer – in Hüttenfinken in der Wohnung herumzuschlurfen.

*Doris Pfyl ist Knigge-Trainerin, Farb- und Modestilberaterin, Ausbildnerin des Schweizer Fachverbands FSFM, www.imagemodestil.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.