Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Ratgeber

Was könnte die Ursache für meinen Schwindel sein?

Ich (m, 43) habe in letzter Zeit hie und da Schwindelanfälle. Ich muss mich dann sogar hinlegen, bis der Spuk wieder vorbei ist. Zuvor hatte ich so etwas noch nie, und ich kann mir den Grund dafür nicht erklären.
Sarah Hummel*
Sarah Hummel

Sarah Hummel

Schwindel kann sehr viele Ursachen haben. Zudem gibt es verschiedene Formen von Schwindel wie etwa den Dreh- oder den Lagerungsschwindel. Deshalb ist es sehr wichtig zu wissen, wann, wie und wie stark der Schwindel auftritt (zu welcher Tageszeit, in welchen Situationen).

Ganz allgemein, aber speziell dann, wenn Schwindel gehäuft auftritt oder stark ist und Ihnen bisher unbekannt war, sollten Sie bald zum Arzt gehen, um die Ursache abzuklären. Notfallmässig angezeigt ist der Arztbesuch, wenn Schwindel mit Bewusstseinsveränderungen, Gefühls- und Sprechstörungen oder dem Sehen von Doppelbildern verbunden ist. Das scheint aber bei Ihnen nicht der Fall zu sein.

Mögliche Gründe können unter anderem sein:

Erkrankungen des Innenohrs (z. B. Ohrsteine, Entzündung),Verletzungen (z. B. Brüche im Bereich des Schädels),zu tiefer oder auch zu hoher Blutdruck,zu niedriger Blutzuckerspiegel (z. B. nach einer Fastenkur oder nach anhaltender Belastung),Augenerkrankungen (z. B. Sehstörungen, erhöhter Augeninnendruck),psychische Ursachen für Schwindel (z. B. Überforderung, Stress, Depressionen, seelische) Nöte),Probleme der Halswirbelsäule (z. B. Verletzungen, Muskelverspannungen),Nebenwirkungen von bestimmten Medikamenten,bestimmte Art der Migräne,zunehmendes Alter.

Erfahrungsgemäss lässt sich auch nach einer Arztkonsultation die genau Ursache für einen Schwindel nicht in jedem Fall finden. Aber der Arzt kann zumindest eine Reihe von möglichen Gründen auch ernsterer Natur ausschliessen.

Einige Dinge können Sie auch selber tun, je nachdem, woher Ihr Schwindel kommt. Wenn er am Morgen auftritt, stehen Sie langsam auf und setzen Sie sich kurz an den Bettrand. Trinken Sie etwas und essen Sie etwas zum Frühstück.

Trinken Sie allgemein jeden Tag genügend Wasser, Kräutertees oder Fruchtsaftschorles. Dies wirkt sich positiv auf den ganzen Körper aus.

Langfristig empfehlen wir, den Kreislauf gezielt durch Bewegung anzuregen und zu stärken mit zwei bis drei Sporteinheiten pro Woche, pro Einheit etwa 30 Minuten Velofahren oder Nordic Walking. Auch im Alter bleibt angemessene körperliche Betätigung wichtig, nicht zuletzt als Sturzprophylaxe.

Übungen in den Alltag einbauen

In Ihren Alltag können Sie zudem kleine Übungen einbauen, um den Gleichgewichtssinn zu trainieren. Sie fördern damit gleichzeitig den Aufbau tieferliegender Muskeln. Das wiederum verbessert die Haltung. Beispielsweise können Sie auf einem Bein stehen beim Kochen oder beim Zähneputzen. Wenn dies gut geht, können Sie sogar beim Schuhbinden auf einem Bein balancieren, ohne sich an einer Wand anzulehnen. Wenn Sie im Büro arbeiten, empfehlen wir Ihnen, immer mal aufzustehen und zwischendurch kleine Übungen zu machen.

*Sarah Hummel, Inhaberin Medpraxis GmbH, www.medpraxis.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.