Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Ratgeber

Warum habe ich Schmerzen in der Lendenwirbelsäule

Ich (m, 46) habe seit ein paar Monaten immer mal Schmerzen in der Lendenwirbelsäule und dem unteren Rücken. Was sind mögliche Ursachen? Was könnte mir helfen? Einen Arzt habe ich noch nicht aufgesucht.
Sarah Hummel*

Rückenschmerzen zählen heutzutage zu den häufigsten Schmerzproblemen. Sie sind meist im unteren Rücken, der Lendenwirbelsäule lokalisiert.

Sarah Hummel.

Sarah Hummel.

Die Lendenwirbelsäule ist der Abschnitt der Wirbelsäule, welcher direkt unter der Brustwirbelsäule beginnt und am Kreuzbein (Sacrum) endet. Dieser Bereich ist besonders stark belastet, da der gesamte Rumpf und der Kopf durch den aufrechten Gang des Menschen getragen werden muss.

Die Wirbelsäule besteht aus Wirbeln, Bandscheiben und Bändern, die über eine Vielzahl von Gelenken miteinander verbunden sind. Dies ermöglicht der Wirbelsäule trotz ihrer Stützfunktion ein hohes Mass an Beweglichkeit.

Unser Lebens- und Arbeitsstil belastet unsere Wirbelsäule immer mehr. Rückenschmerzen können aufgrund körperlicher und psychosomatischer Ursachen sowie durch Fehlhaltungen und Fehlbelastungen entstehen. Oft beeinflussen sich diese Komponenten zudem gegenseitig. Dabei zeigt sich unter anderem, dass Menschen mit guter emotionaler und psychischer Gesundheit weniger unter Rückenschmerzen leiden.

Die Schmerzen im Lendenbereich sind meist nicht-spezifisch, das heisst, es ist keine klare Ursache feststellbar. Für viele Leute ist es schwierig, mit Schmerzen umzugehen, die weder eine genaue Ursache noch einen bestimmten Namen haben. Diese Ausgangssituation ist aber nicht bedrohlich, und der Betroffene kann selbst viel gegen Rückenschmerzen tun. Von Wärmepackungen bis hin zur Stärkung der Rückenmuskulatur gibt es viele Möglichkeiten. Wichtig ist es, eine Balance von Entspannung, Kräftigung und Bewegung zu erzielen.

Belastungen reduzieren oder vermeiden

Als erstes sollten alle Belastungen für den Rücken nach Möglichkeit reduziert oder ganz vermeiden werden. Dies beinhaltet unter anderem das aufrechte, ergonomische Sitzen und Stehen. Da heutzutage viele Menschen einer sitzenden Tätigkeit nachgehen, ist es sehr wichtig, die vielen Stunden in einer optimalen Haltung zu verbringen. Eine aufrechte Wirbelsäule, zurückgezogene Schultern und eine offene Brust sind schon sehr hilfreich, um Stress von unserem Rücken zu nehmen.

Gute und entlastende Position beim Schlafen

Auch beim Schlafen ist auf eine optimale und entlastende Position zu achten. Das Kissen und die Matratze müssen zur Schlafstellung passen. Das ergonomische Heben und Tragen von Lasten kann ebenfalls Schäden und Abnützungen verhindern.

Es ist sehr ratsam, den Rücken zu kräftigen und eine eventuelle Belastung durch Übergewicht abzubauen. Ein kräftiger Rücken, bei dem die Muskulatur auch regelmässig durch Dehnübungen geschmeidiger gemacht wird, ist unerlässlich.

Wir empfehlen Ihnen, dass Sie sich in professionelle Hände begeben, da Ihre Schmerzen doch schon länger andauern. Ein Besuch beim Arzt und/oder in der medizinischen Massage mit zielgerichtetem Therapieplan und komplementärer Unterstützung kann sicherlich entscheidend zur Besserung beitragen.

* Sarah Hummel ist Inhaberin Medpraxis GmbH, www.medpraxis.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.