Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Ratgeber

Pensionkasse: Was muss ich bei freiwilligen Einkäufen beachten?

Ich (männlich, 50 Jahre, verheiratet und zwei Kinder) habe eine Erbschaft von 100 000 Franken erhalten. Ich überlege mir nun, diesen Betrag in meine Pensionskasse einzuzahlen. Was ist der Nutzen von Einkäufen in die dritte Säule?
Barkavee Thiyagarajah
Finanzberaterin Barkavee Thiyagarajah

Finanzberaterin Barkavee Thiyagarajah

Ob Sie mit dem geerbten Geld Einkäufe in Ihre Pensionskasse tätigen sollen, hängt von diversen Faktoren ab, welche gesamthaft betrachtet werden sollen. Klären Sie vor einem Einkauf in die Pensionskasse Nachfolgendes ab.

Zielsetzung festlegen

Wollen Sie sich in die Pensionskasse zwecks Erhöhung der Altersleistung einkaufen, oder steht die Rendite- bzw. Steueroptimierung im Vordergrund? Stellen Sie sich die entsprechenden Fragen und definieren Sie für sich den gewünschten Nutzen.

Einkäufe in die Pensionskasse können unter Einhaltung der steuerlichen und reglementarischen Rahmenbedingungen vom steuerbaren Einkommen abgezogen werden. Ein Ein­kauf von beispielsweise 20 000 Franken kann durchaus zu einer Steuerreduktion von bis zu 5000 Franken führen. Mit Einkäufen in Ihre Pensionskasse steigern Sie das Pensionskassenguthaben. Dadurch verbessern Sie nicht nur die spätere Rente, sondern Sie verbessern während der Beitragszeit bei Pensionskassen mit dem heute meist üblichen Beitragsprimat auch die Invaliditäts- und Hinterbliebenenleistungen.

Ausserdem sollten Sie fol­ gende weitere Punkte beachten:

• Stellen Sie sich die Frage, ob Sie Ihrer Pensionskasse vertrauen, und prüfen Sie die Professionalität der Verwaltung sowie den Deckungsgrad (Bonität). Dieser Deckungsgrad sollte bei über 100 Prozent liegen.

• Klären Sie auch ab, was mit dem freiwillig einbezahlten Kapital im Todesfall geschieht.

• Fragen Sie nach, ob Reglementsanpassungen anstehen, die Einfluss auf die Pensionskassenleistungen haben können.

• Bestellen Sie bei Ihrer Pensionskasse eine Berechnung über das gesamte Einkaufspotenzial.

• Zahlen Sie nur so viel Kapital pro Steuerperiode in die PK ein, wie Sie auch steuerlich in Abzug bringen können. Berücksichtigen Sie dabei auch die Abzugsmöglichkeiten von Berufsauslagen, Beiträgen im Rahmen der Säule 3a sowie Investitionen bei Liegenschaften. Falls Sie in der Vergangenheit einen Kapital­bezug im Rahmen der Wohneigentumsförderung (WEF) getätigt haben, ist dieser Bezug vor freiwilligen Einkäufen zurückzuzahlen. Erst nach der Rückführung von eventuell bezogenen Geldern sind Einkäufe steuerlich abzugsfähig.

Suchen Sie Rat?

Schreiben Sie an: Ratgeber, Luzerner Zeitung, Maihofstrasse 76, 6002 Luzern. E-Mail: ratgeber@luzernerzeitung.ch.
Bitte geben Sie bei Ihrer Anfrage Ihre AboPass-Nummer an.

Bevor Sie freiwillige Einkäufe machen, sollten Sie zudem sicherstellen, dass Sie künftig stets über ausreichend liquide Mittel verfügen. Einzahlungen in die Pensionskasse gelangen in der Regel erst bei der Pensionierung wieder zur Auszahlung. Ich empfehle Ihnen deshalb, vorgängig eine Liquiditätsplanung zu erstellen, bei der Sie die geplanten Ausgaben für die nächsten Jahre hochrechnen wie z. B. Investitionen ins Eigenheim, neues Auto, Reisepläne, Ausbildungskosten der Kinder usw.

Damit Sie bei Ihrer Pensionierung einen Anteil des Pensionskassenkapitals als Kapitalleistung beziehen können, müssen zwischen der letzten freiwilligen Einzahlung und Ihrer Pensionierung mindestens drei volle Jahre vergangen sein.

Barkavee Thiyagarajah ist Finanzplanerin der Luzerner Kantonalbank in Luzern. Mehr Infos unter www.lukb.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.