Ratgeber

Jobwechsel: Was geschieht mit dem PK-Kapital?

Ich (m, 45) habe kürzlich die Stelle gewechselt und stelle nun fest, dass die PK-Bedingungen weniger gut sind als an der bisherigen Stelle. Muss ich trotzdem die ganze Freizügigkeitsleistung übertragen? Kann ich das Geld, das für den Einkauf nicht gebraucht wird, auf dem Freizügigkeitskonto lassen?

Silvia Steiner*
Drucken
Teilen
Versicherungsberaterin Silvia Steiner.

Versicherungsberaterin Silvia Steiner.

Auch wenn die PK-Bedingungen weniger gut sind als in ihrer früheren Pensionskasse, muss grundsätzlich das gesamte Freizügigkeitsguthaben an die neue Pensionskasse übertragen werden, so will es das Freizügigkeitsgesetz.

Allerdings kann dies insbesondere bei Pensionskassen mit Leistungsprimat jedoch anders sein. Sollte dies der Fall sein, erkundigen Sie sich am besten bei Ihrer neuen Pensionskasse über die Möglichkeiten. Pensionskassen mit Leistungsprimat werden allerdings immer seltener.

Es kann sein, dass bei einem Stellenwechsel die Pensionskassenleistungen des neuen Arbeitgebers in allen Bereichen tiefer sind oder zumindest in einzelnen Bereichen, wie bezüglich der Sparbeiträge fürs Alter oder der Risikoleistungen bei Tod und Invalidität.

Wenn der Sparplan für die Altersvorsorge der neuen Pensionskasse schlechter ist, fällt das Einkaufspotenzial bei gleichem Lohn tiefer aus als bisher. Es kann sogar sein, dass gar kein Einkaufspotenzial mehr vorhanden ist. Falls jedoch beim neuen Arbeitgeber ein höherer Lohn erzielt wird, kann es sein, dass das Einkaufspotenzial erhalten bleibt oder sogar höher ausfällt als bisher und dies trotz des bescheideneren Sparplans.

Suchen Sie Rat?

Schreiben Sie an: Ratgeber, Luzerner Zeitung, Maihofstrasse 76, 6002 Luzern. E-Mail: ratgeber@luzernerzeitung.ch Bitte geben Sie bei Ihrer Anfrage Ihre Abopass-Nummer an.

Falls die Risikoleistungen im Beitragsprimat, das heisst abhängig vom projizierten Endaltersguthaben definiert sind, erhöhen sich durch die Überweisung der Freizügigkeitsleistung zudem die Risikoleistungen bei Tod und Invalidität. Sind die Risikoleistungen hingegen im Leistungsprimat, sprich in Abhängigkeit vom versicherten Lohn, definiert, verändern sich die Leistungen durch die Überweisung der Freizügigkeitsleistung nicht. Nach der Überweisung der Freizügigkeitsleistung verändert sich zudem teilweise die Risikoprämie etwas.

Wie bereits eingangs erwähnt, ist es gesetzlich vorgeschrieben, dass die Freizügigkeitsleistung an die neue Vorsorgeeinrichtung übertragen wird. Dies wird jedoch nur von wenigen Pensionskassen tatsächlich kontrolliert. Es gilt hier also der Appell an die Versicherten selber, sich daran zu halten. Es gibt zudem Pensionskassen, welche eine verspätet übertragene Freizügigkeitsleistung unter Umständen nicht mehr entgegennehmen, wenn ein Missbrauch vermutet wird. Passen Sie deshalb auf, dass Sie die Übertragung nicht vergessen.

Besserer Zins

Die Freizügigkeitsleistung erhöht nicht nur ihre Leistungen im Alter, sondern allenfalls auch ihre Risikoleistungen und wird zudem meist besser verzinst, als wenn das Kapital auf einem Freizügigkeitskonto liegt.

Spezielle Konstellationen gibt es, wenn es bei einem Stellenwechsel nicht einen, sondern zwei neue Arbeitgeber gibt, bei denen man pensionskassenversichert ist (beispielsweise zwei 50%-Pensen). In einem solchen Fall würde die Freizügigkeitsleistung sinnvollerweise hälftig aufgeteilt.

*Silvia Steiner ist Personenversicherungsberaterin und Finanzplanerin bei Weibel, Hess & Partner in Stans, www.whp.ch

Ratgeber

Mein Kater miaut die halbe Nacht, was soll ich tun?

Wir wurden vom Nachbarn «gewarnt», es werde unserem Kater an den Kragen gehen, wenn dieser ihm weiterhin den Schlaf raube. Wir wissen, dass das nicht ernst gemeint ist, und uns nervt das nächtliche Geheule ja auch. Aber was kann man dagegen tun? Einsperren nützt nichts, dann wird noch heftiger gejammert.
Susi Paul*
Ratgeber

Wie präsentiere ich mich auf einem Datingportal?

Ich bin Single, weiblich, 35-jährig, eher schüchtern und wünsche mir eine Partnerschaft. Eine Freundin hat mir empfohlen, mich auf einer Online-Partnerschaftsplattform anzumelden. Doch die Vorstellung, mich dort «positiv präsentieren» zu müssen, verunsichert und stresst mich. Haben Sie mir einen Tipp, wie ich vorgehen soll?
Andrea Munz*
Ratgeber

Fuchsbandwurm nach dem Essen von Waldbeeren?

Ich (w, 52) höre immer wieder mal, dass im Wald wachsende Beeren oder auch Pilze gefährlich seien wegen des Fuchsbandwurms. Inwieweit trifft das zu? Welche Symptome würden auftreten, wenn man infizierte Beeren gegessen hätte? Bringt es etwas, wenn man Waldbeeren einfriert, oder ist Kochen besser?
Marco Rossi*
Ratgeber

Nervige Quasselstrippe: Wie gebiete ich ihr Einhalt?

Ich (w., 29) arbeite im Geschäft konzentriert, damit ich die Arbeitszeit nutzen und zeitig Schluss machen kann. Trifft jedoch meine Kollegin ein, geht das Gequassel los! Ich muss mir den Report über ihr ganzes Wochenende anhören, und auch tagsüber gibt es stets etwas durchzuhecheln. Wie vermittle ich, dass ich in der Pause verfügbar bin?
Irène Wüest Häfliger*
Ratgeber

Freundin interessiert sich für SM und Fesselspiele

Meine Freundin ist durch einen der «Fifty Shades of Grey»-Filme auf die Idee gekommen, einige BDSM-Praktiken auszuprobieren. Ich fühle mich etwas unsicher, obwohl es mich auch interessiert. Was versteht man genau darunter? Kann sie Schäden davon tragen, falls es etwas heftiger würde? Wie sollen wir einsteigen?
David Siegenthaler*
Ratgeber

Muss ich die «Abstinenzkontrolle» akzeptieren?

Nach einem Fest bin ich in eine Verkehrskontrolle geraten. Da ich unter Alkoholeinfluss stand, erfolgte ein vorsorglicher Führerausweisentzug. Nun wurde mir der Führerausweis zwar wieder erteilt, aber unter Auflagen wie «Abstinenzkontrolle inkl. Haaranalyse». Muss ich das akzeptieren? Wer kommt für die Kosten auf?
Reto von Glutz*
Ratgeber

Was steckt hinter unerträglichen Blasenschmerzen?

Ich (w, 80) habe vor allem nachts starke Schmerzen in der Blasengegend und der Harnröhre, beginnend mit dem Wasserlösen. Die Schmerzen sind kaum auszuhalten und können stundenlang anhalten. Salben, Schmerztabletten, krampflösende Medikamente helfen wenig. Einige Ärzte glauben an ein «psychisches Problem».
Thomas Leippold*
Ratgeber

Gruppen- und/oder Einzelrechnung im Restaurant?

Ich arbeite in der Gastronomie. Wir dürfen viele Gruppen in unserem Haus begrüssen. In letzter Zeit ist es eine Unart geworden, dass etliche Gäste am Schluss eine Einzelrechnung verlangen, obwohl wir uns im Vorfeld auf eine Gesamtrechnung geeinigt haben. Darf ich die Rechnung einfach auf den Tisch legen und den Gesamtbetrag verlangen?
Doris Pfyl*