Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Ratgeber

Ferienwohnung: Wie können wir diese finanzieren?

Wir möchten uns eine Ferienwohnung in den Bergen kaufen. Wir haben zwei Objekte im Visier, eines in der Schweiz und eines im benachbarten Ausland. Können wir denn für beide Optionen eine Hypothek aufnehmen und einen Vorbezug von PK-Geldern machen?
Shahram Shad*
Shahram Shad

Shahram Shad

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, eine Ferienliegenschaft zu finanzieren. Doch insbesondere für die Finanzierung in der Schweiz gelten strengere Regeln als beim Kauf des Hauptwohnsitzes.

Die grösste Hürde für die Aufnahme einer Hypothek für eine Ferienwohnung ist die Berechnung der Tragbarkeit. Dabei fliessen die Kosten für die Hypothek Ihres Eigenheims oder Ihre Mietausgaben in die Tragbarkeitsberechnung mit ein. Die Faustregel besagt, dass die Kosten für Ihren Hauptwohnsitz und diejenigen der Ferienliegenschaft insgesamt nicht mehr als einen Drittel Ihres Bruttoeinkommens ausmachen dürfen.

Zwar kann die Belehnung in einzelnen Fällen auch bei Ferienobjekten bis zu 80% ausgeschöpft werden. Allerdings finanzieren einige Institute nicht bis zu 80% oder aber verlangen eine relativ schnelle Amortisation bis auf 50% des Belehnungswerts. Entscheidend für die Beurteilung ist Ihre gesamte finanzielle Situation.

Kein Bezug von Vorsorgegeld

Anders als bei Investitionen in Ihren Hauptwohnsitz dürfen Sie für Ihr Ferienobjekt dabei keine Mittel aus der beruflichen Vorsorge (Pensionskasse) oder der steuerbegünstigten Säule 3a einsetzen.

Steuerliche Auswirkungen

Egal, ob Sie eine Immobilie als Hauptwohnsitz oder nur als Feriendomizil nutzen: Den Eigenmietwert müssen Sie in jedem Fall versteuern. Die Höhe des Eigenmietwertes ist von Kanton zu Kanton unterschiedlich und richtet sich immer nach dem Ort der Immobilie und nicht nach Ihrem Steuersitz. Bei einer Ferienwohnung im Ausland wird der Eigenmietwert nicht 1:1, sondern nur für die Steuerprogression angerechnet.

Der Eigenmietwert stellt ein fiktives Einkommen dar, welches Sie erzielen könnten, wenn Sie die Immobilie ganzjährig vermieten würden. Für die Berechnung wird die sogenannte Marktmiete angewandt – also eine marktübliche Miete, die von der Steuerbehörde festgelegt wird. Zurzeit wird die Abschaffung des Eigenmietwerts im Parlament diskutiert. Sollte der Vorstoss angenommen werden, ist mit einer entsprechenden Umsetzung jedoch nicht vor 2021 zu rechnen.

Schweizer Hypothekargeber finanzieren grundsätzlich keine im Ausland liegenden Ferien­domizile. Sie können jedoch bei einem dort ansässigen Hypothekarinstitut eine Hypothek aufnehmen. Beachten sollten Sie dabei, dass für die Finanzierung die Bedingungen des jeweiligen Landes gelten, in dem Sie Ihr Feriendomizil erwerben wollen. Diese können von der schweizerischen Gesetzgebung und den Regeln abweichen.

Wichtig für die Auswahl Ihrer Ferienliegenschaft ist es, dass Sie sich mit der Region, der Lage und der Infrastruktur auseinandersetzen – auch mit Blick auf einen späteren Wiederverkauf. Wenn Sie das passende Objekt gefunden haben, sollten mehrere Finanzierungsangebote eingeholt werden. Rechnen Sie dabei unbedingt die Kosten für Ihr Eigenheim in die Finanzierungsstrategie mit ein.

*Shahram Shad ist Leiter Vertrieb Moneypark Deutschschweiz, www.moneypark.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.