Ratgeber

Erhalten meine Erben die freiwillige PK-Einzahlung?

Soll ich (50, verh., 2 Kinder) 25 000 Franken, die momentan auf einem Sparkonto liegen, zusätzlich in die Pensionskasse einzahlen? Wird dieser Betrag meinen Erben wieder zurückbezahlt, wenn ich vor der Pensionierung versterben sollte?

Stephan Maeder*
Drucken
Teilen
Stephan Maeder

Stephan Maeder

Mit einem freiwilligen Einkauf in die Pensionskasse können Sie Ihre Altersvorsorge verbessern. Im Weiteren profitieren Sie bei der Pensionskasse von einer attraktiveren Verzinsung als auf dem Bankkonto. Ein weiterer Vorteil des Pensionskasseneinkaufs besteht in der Steuer­planung. Freiwillige Einkäufe können vom steuerbaren Einkommen abgezogen werden.

Einzahlungen auf mehrere Jahre verteilen

Aus steuerlicher Sicht lohnt es sich, die Einkaufssumme nicht in einem einzigen Jahr zu tätigen, sondern die Einkäufe über mehrere Jahre zu verteilen. Beachten Sie, dass Ihr Pensionskassengeld grundsätzlich bis zur Pensionierung gebunden ist. Vorzeitige Bezüge sind für Wohneigentum, Auswanderung oder bei Aufnahme einer selbstständigen Erwerbstätigkeit möglich. Jedoch dürfen Sie nach einem freiwilligen Einkauf während dreier Jahre keine Kapitalbezüge aus der Pensionskasse tätigen. Der «Zustand» einer Pensionskasse ist vor einem Einkauf ebenfalls zu prüfen; Deckungsgrad, techn. Zinssatz, Verzinsung, Umwandlungssätze, das Verhältnis von aktiven Beitragszahlern und Rentenbezügern usw.

Im Todesfall einer versicherten Person wird Ihr Pensionskassenguthaben für die Finanzierung von Hinterlassenenleistungen (Ehepartnerrente/Kinderrenten) verwendet. Werden keine Leistungen fällig, wird Ihr Guthaben gemäss dem entsprechenden Pensionskassenreglement ausbezahlt. Die Gesetzgebung lässt es den Pensionskassen frei, Personen wie Lebenspartner, Kinder, Eltern, Geschwister oder weitere gesetzliche Erben zu begünstigen.

Pensionskassen zahlen auch freiwillige Einkäufe aus

Je nach Reglement werden freiwillige Einkäufe in Ihre Pensionskasse im Todesfall gesondert betrachtet und dementsprechend an die Erben ausbezahlt. Verschiedene Kassen bezahlen freiwillige Einkäufe auch bei Ausrichtung von Hinterlassenenleistungen zusätzlich aus (Rückgewähr im Todesfall).

Frühzeitige schriftliche Anmeldung bei der PK

Wenn Ihr Pensionskassenreglement nebst den Ehegattenrenten auch Leistungen an Lebenspartner vorsieht (z. B. Konkubinat), kann man mit einer schriftlichen Anmeldung auch seinen Lebenspartner begünstigen. Da die verschiedenen Pensionskassen diesbezüglich unterschiedliche Kriterien haben, lohnt es sich, sich frühzeitig zu erkundigen, welche Voraussetzungen für Lebenspartner erfüllt sein müssen und wie das Meldeverfahren abläuft.

Nebst der Pensionskasse kann der Lebenspartner oder die -partnerin auch in der privaten Vorsorge begünstigt werden. Hingegen sieht die AHV nur Renten für verheiratete oder eingetragene Partnerschaften vor. Eine Begünstigung des Konkubinatspartners ist bei der AHV nicht möglich.

*Stephan Maeder ist Experte für Vorsorge- und Versicherungsfragen

Ratgeber

Mein Mann hat mir gesagt, dass er bisexuell sei

Kürzlich gestand mir mein Mann, er sei bisexuell. Nach zehn Jahren Ehe traf mich dies total unerwartet. Bin ich mit diesem Problem alleine? Ich dachte, ich kenne meinen Mann. Doch offenbar führte er die letzten Jahre ein Doppelleben. Ich weiss nicht mehr, was ich ihm glauben soll. Haben wir überhaupt noch eine Zukunft?
David Siegenthaler*
Ratgeber

Vermögen aufgebraucht: Müssen Kinder einspringen?

Unsere Mutter lebt seit Jahren im Pflegeheim. Trotz Ergänzungsleistungen und anderen Hilfen schmilzt ihr Vermögen, das in absehbarer Zeit aufgebraucht sein wird. Müssen wir Kinder dann für die Heim- und Pflegekosten aufkommen?
Hugo Berchtold*