Pro Helvetia fördert Musiker

Die Kulturstiftung Pro Helvetia hat am Donnerstag ihre Kompositionsaufträge für das Jahr 2008 vergeben. Es werden 21 Projekte mit insgesamt 171 000 Franken gefördert. Unter den Ausgezeichneten sind Charles Uzor (St.

Drucken
Teilen

Die Kulturstiftung Pro Helvetia hat am Donnerstag ihre Kompositionsaufträge für das Jahr 2008 vergeben. Es werden 21 Projekte mit insgesamt 171 000 Franken gefördert. Unter den Ausgezeichneten sind Charles Uzor (St. Gallen) mit einem Konzert für Violine und Ensemble für das Collegium Novum Zürich und Michael Pelzel (Jona) mit einem Ensemble-Werk für das Klangforum Wien, ausserdem in der Sparte «Auseinandersetzung mit Volksmusik» Töbi Tobler (Wittenbach) mit der Musik für die Tellspiele Altdorf und Fabian Müller (Zürich) mit einem Streichquartett für das Carmina-Quartett.

Die Ansprache an der Preisverleihung hielt einer der Geförderten von 2007: der Komponist David Philip Hefti. In seiner Rede kritisierte er, dass im Entwurf zum neuen Pro-Helvetia-Gesetz keine Werkbeiträge mehr vorgesehen sind. Wir drucken hier Heftis Ansprache leicht gekürzt. (red.)

Aktuelle Nachrichten