Prickelndes aus Absinth-Land

Die knall- und schaumfreudigen Festtage haben es gezeigt: Kaum je war das Angebot an Schaumweinen so gross, und die Palette reicht weit über Champagner, Prosecco und Cava hinaus. Auch Schweizer Produzenten tun wacker mit.

Merken
Drucken
Teilen

Die knall- und schaumfreudigen Festtage haben es gezeigt: Kaum je war das Angebot an Schaumweinen so gross, und die Palette reicht weit über Champagner, Prosecco und Cava hinaus. Auch Schweizer Produzenten tun wacker mit. Perlendes aus Thurgauer Riesling × Silvaner, Tessiner Merlot oder Genfer Pinot noir: Alles ist zu haben und in erfreulicher Qualität. Doch mitten in diesem Feld des Experimentierens steht eine Kellerei, die seit über 180 Jahren Schaumwein in bester Champagner-Manier produziert: Mauler im Val de Travers.

Kloster-Schaumwein

Schaumwein aus dem Absinth-Land, das mutet leicht schräg an. Schuld daran ist das Kloster St-Pierre in Môtiers aus dem 6. Jahrhundert, in das sich Abram-Louis Richardet verguckt hatte. 1829 begann er in den alten Gemäuern mit der Produktion von Schaumwein. Dreissig Jahre später übernahm der Elsässer Louis-Edouard Mauler den Betrieb, der bald weltweites Renommée genoss und auch in Übersee lieferte. Mauler wurde zum perlenden Aushängeschild der Schweiz und bei Staatsbesuchen wie jenem von Kaiser Wilhelm II., Königin Elisabeth II. oder François Mitterrand ausgeschenkt.

Tradition schlägt Markenschutz

Mauler hat eigene Rebberge am Neuenburgersee, der Grossteil der Trauben kommt von Bauern aus Neuenburg und Frankreich. Diese Trennung von Traubenproduktion und Verarbeitung entspricht den Gepflogenheiten in der Champagne. Champagner-like ist auch die zweite Vergärung in der Flasche. Seit 1994 darf zwar dafür ausserhalb der Champagne nicht mehr die Bezeichnung «Méthode champenoise» verwendet werden. Doch für Mauler hatte das keine negativen Folgen. «Unser Name stand damals bereits seit 165 Jahren für Qualität», bemerkt Jean-Marie Mauler stolz. Die Cuvée Louis-Edouard Mauler, ein Blanc de Noirs aus hundert Prozent Pinot noir, bestätigt es. Sie hat eine sehr feine Perlage und ist bei kräftiger Aromatik von wunderbarer Geschmeidigkeit mit einem schönen Hefeton.

Beda Hanimann Cuvée Louis-Edouard Mauler 2009 AOC Brut, 13% Vol., Fr. 35.– www.mauler.ch