Pisten-Wildsau stoppt Raser

Sonnenschein und Pulverschnee locken jeweils tausende Wintersportler auf die Pisten. Da einige aber oft zu schnell die Hänge hinunterrasen, regt die Pisten-Wildsau der Suva zum Nachdenken über das eigene Fahrverhalten an.

Drucken
Teilen
Die Pisten-Wildsau soll Wintersportler dazu anregen, über das eigene Fahrverhalten nachzudenken. (Bild: Suva)

Die Pisten-Wildsau soll Wintersportler dazu anregen, über das eigene Fahrverhalten nachzudenken. (Bild: Suva)


(Quelle: Suva)

Mehr als 30 Prozent aller Sportunfälle in der Schweiz sind Wintersportunfälle. Dies, weil Wintersportler auf den Skipisten oft «sauschnell» fahren, wie die Suva in einer Medienmitteilung schreibt. Geschwindigkeiten von 50 km/h und mehr seien keine Seltenheit. Deshalb hat sie die Kampagne «Lassen Sie die Manieren nicht im Tal. Fahren Sie rücksichtsvoll» gestartet. Die Kampagne wird von einer Pisten-Wildsau begleitet.

Geschwindigkeit messen
Um Schneesportler auf ihre Geschwindigkeit aufmerksam zu machen, organisiert die Suva in elf Skigebieten Tempo-Tage. Mit mobilen Tempogeräten werden auf einer Messstrecke die Fahrgeschwindigkeiten der Sportler gemessen. «Mit dieser Aktion können wir den Teilnehmenden ein besseres Tempogefühl vermitteln», sagt Edith Müller, Kampagnenleiterin der Suva. Die Erfahrungen der letzten Tage hätten gezeigt, dass die Leute daran interessiert sind, wie schnell sie auf der Piste unterwegs sind.

Lawinenunfall-Prävention mit iPhone
In Zusammenarbeit mit dem Institut für Schnee- und Lawinenforschung SLF hat die Suva zudem «White Risk mobile» entwickelt. Die iPhone-Applikation unterstützt Schneesportler bei der Planung und Ausführung einer Tour bzw. Abfahrt abseits der gesicherten Pisten, wie es in der Medienmitteilung heisst. Die meisten Lawinenunfälle ereignen sich nämlich, weil die Leute zu wenig über die Lawinensituation informiert sind. «Dieses Risiko kann vermindert werden, wenn sich die Leute die nötigen Kenntnisse aneignen und über die aktuellen Gefahren vor Ort informiert sind», sagt Stephan Harvey, Lawinenexperte am SLF. Auf «White Risk mobile» können Wintersportler jederzeit das aktuelle Lawinenbulletin des SLF sowie die dazugehörigen Gefahren- und Schneekarten abrufen. (pd/maw)

Tempo-Tage 2010


9./10. Januar: Belalp (VS)
16./17. Januar: Engelberg (NW)
23./24. Januar: Hoch-Ybrig (SZ)
30./31. Januar: Sedrun (GR)
6./7. Februar: Crans-Montana (VS)
8./9. Februar: Verbier (VS) 10. Februar: Les Mosses (VD)
11. Februar: Leysin (VD)
13./14. Februar: Les Crosets (VS)
13./14. Februar: Acquarossa-Leontica (TI)
20./21. Februar: Scuol (GR)
27./28. Februar: Lenzerheide (GR)

Aktuelle Nachrichten