Pillen gegen die Sucht

Der eigene Wille reicht meistens nicht, um von der Rauch-Sucht loszukommen – doch Pillen haben Nebenwirkungen.

Bruno Knellwolf
Drucken
Teilen

Es ist ja nicht so, dass alle rauchen wollen, die rauchen. Stop, sagen sich viele und rennen zum Handaufleger, kleben sich Nikotinpflaster auf die Haut, binden ein Zigarettenpäckchen an den Marterpfahl, versuchen es mit Akupunktur oder Kaugummi.

Das Rauchen ist eine Sucht, von der loszukommen schwer fällt. Die Beliebtheit des lustvollen Qualmens ist nicht nur ein Marketingerfolg der Tabakindustrie, die in der Werbung Freiheit und Unabhängigkeit verspricht. Die Zigarette arbeitet in unserem Hirn. Dafür verantwortlich ist das Nikotin, ein giftiges Alkaloid, das in der Natur die Tabakpflanze vor lästigen Insekten schützt.

Schranken überwinden

In unserem Hirn hat Nikotin die Fähigkeit, die Blut-Hirn-Schranke zu überwinden. Eine Schranke, die ansonsten den unerwünschten Austausch von Stoffen zwischen Blutkreislauf und Hirngewebe verhindert. Das Nikotin beeinflusst die Gehirnaktivität sieben Sekunden nach dem Einatmen: Wie ein körpereigener Botenstoff regt Nikotin die Ausschüttung von mehr als 200 weiteren Botenstoffen und Hormonen an. Darunter auch solche, die eine antidepressive Wirkung haben, nämlich Dopamin und Serotonin.

Das Rauchen belohnt also unser Hirn durch die Wirkung des Nikotins. Und an Belohnung gewöhnen wir uns gerne, das lässt uns süchtig werden. Denn um das Glücksgefühl stabil zu halten, braucht es den nächsten Glimmstengel und den nächsten… Fehlt das Nikotin, kann es zu depressiven Verstimmungen, Schlaflosigkeit und Reizbarkeit kommen. Um das auszugleichen, stürzen sich viele Aufhörwillige in Schokolade – mit den bekannten Folgen in der Bauchgegend. An den typischen Raucherkrankheiten wie Lungenkrebs oder Hirnschlägen ist Nikotin allerdings nicht schuld. Dafür sind die Zigarettensubstanzen Teer, Nitrosamine, Blausäure und Kohlenmonoxid verantwortlich.

Medikament als Rettung?

Was ist also zu tun, wenn der Wille zum Aufhören da wäre, die Sucht aber zu stark? Seit gut einem Jahr steht in der Schweiz das Medikament Champix mit dem Wirkstoff Vareniclin zur Verfügung. Dieser Wirkstoff wirkt wie Nikotin an den gleichen Rezeptoren im Hirn und aktiviert dieselben Vorgänge. Da Vareniclin aber nur zu einer teilweisen Freisetzung von Dopamin führt, erzeugt es keinen vollen Belohnungseffekt, mindert aber die Entzugserscheinungen. Und weil das Vareniclin die Bindungsstellen für Nikotin an den Rezeptoren besetzt, verfehlt die nächste Zigarette ihre Wirkung. Das Nikotin kann nicht andocken, dem Raucher vergeht die Lust.

Auch die Ärztin Aysel Han, die seit April bei der Lungenliga Schweiz Rauchstop-Beratung macht, setzt Champix ein – allerdings noch nicht oft. Meist auf Verlangen des Entzugswilligen, der von diesem Medikament gelesen hat oder mit Nikotinersatzpräparaten wie beispielsweise Pflaster und Kaugummi nicht zum Ziel gekommen ist, sagt Han.

Starke Nebenwirkungen

Doch wie sind die Erfahrungen mit Champix? Die Ärztin sagt, dass das Medikament «eigentlich phantastisch» funktioniere, was die Milderung der Entzugserscheinungen und das verminderte Verlangen betreffe. Das grosse Aber folgt sogleich: Leider seien unangenehme Nebenwirkungen wie Zittern, Koordinationsstörungen, Muskelschmerzen, Panikgefühle und nächtliches Wasserlassen aufgetreten. Am häufigsten werde von Übelkeit berichtet. Auch die halbe Dosierung habe diese Leiden nicht verschwinden lassen, so dass ihre Patienten Champix rasch absetzten.

Aus den USA wurde bekannt, dass Champix zu Depressionen geführt habe, was nicht wissenschaftlich bestätigt ist, aber zu grossen Diskussionen führte. Auch Aysel Han rät, Champix nicht in erster Linie an psychisch instabile Menschen abzugeben; zumindest sind engmaschige Kontrollen notwendig. Nikotinersatzpräparate bleiben nach der Medizinerin erste Wahl, das Medikament Champix zweite. Welche medikamentöse Methode der Entzugswillige auch wählt: Die an sich grosse Rückfallquote ist niedriger nach einer professionellen Beratung, sagt die Ärztin.

Aktuelle Nachrichten