Oha, Klimalüge!

Urs Moser
Merken
Drucken
Teilen

Nochmals Klimawandel. Sorry: Es muss sein. Die Erderwärmung schreitet nämlich langsamer voran als erwartet. Und vor allem: Die steigende CO2-Konzentration ist dabei nicht Fluch, sondern ein Segen für die überbevölkerte Welt. Sie hat zu üppigerer Vegetation und grösseren Ernten geführt und so Hunger und Armut halbiert. Zu enthüllen gewagt haben diese Erkenntnisse natürlich wieder einmal nur die Kollegen von der «Weltwoche». Mögen Mainstream-Medien und 99 Prozent der ernst zu nehmenden Wissenschafter anderes verbreiten: Fake News eben.

Werden uns in 20 Jahren die WW-Kollegen die «Klimalüge» um die Ohren hauen? Es sei ihnen gegönnt. Was mehr beunruhigt: Wenn sich der Rest der Welt unterdessen dennoch weiter um CO2-Reduktion bemüht hat, sind wir vielleicht sowieso alle verhungert.