Nüsse zur Pasta oder zum Fleisch

Nicht nur zum Knabbern beim Apéro: Zwei Rezepte mit Baumnüssen, einmal in der Pestosauce, einmal zum Panieren.

Ingrid Schindler
Merken
Drucken
Teilen
OAS - Genuss - Nüsse

OAS - Genuss - Nüsse

Pasta mit Nusspesto und Barba di Frate (Mönchsbart

Zutaten: (für 4 Personen) 1 Bund Kräuter gemischt (Basilikum, glatte Petersilie, Majoran), 1,5 dl Olivenöl, 100 g Baumnusskerne, 60 g Sbrinz, 3 Knoblauchzehen, Meersalz, Pfeffer, 1 Prise Muskatnuss.

Zubereitung: Zutaten im Mixer zu einer nicht zu feinen Paste mixen. Tagliatelle oder Spaghetti al dente kochen, Barba di Frate (Mönchsbart) unter fliessendem Wasser abspülen, Wurzeln abschneiden und 4 Minuten im Nudelwasser mitkochen. Pasta und Barba di Frate mit 2–3 EL Oliven- oder Nussöl mischen, mit Pesto servieren. Je nach Lust und Saison kann man auch Sauerampfer, Bärlauch oder Rucola als Kräuter verwenden. Den Mönchsbart kann man weglassen bzw. durch Blattspinat oder in dünne Streifen geschnittene Krautstielblätter ersetzen.

Bilder: Andreas Thumm

Bilder: Andreas Thumm

Kalbsmedaillons in der Nusskruste

Zutaten: (für 4 Personen) Nusspanade: 3 EL gemahlene Baumnüsse, 1 Schalotte fein gehackt, 1 Knoblauchzehe gepresst, 2 EL Brösmeli, 1 TL Thymian, 1 TL Rosmarinnadeln fein gehackt, Schale von 1 unbehandelten Zitrone, Meersalz, Pfeffer, 1 EL weiche Butter, 1 TL Ahornsirup oder Honig. 12 Kalbsmedaillons, 1–2 Eiweiss, Olivenöl oder Fassbutter.

Zubereitung: Zutaten für die Kruste mischen. Eiweiss verquirlen, Medaillons in Eiweiss, dann in der Nusspanade wenden, gut andrücken, beidseits bei mittlerer Hitze je 4–5 Min. in Öl oder Butter braten, mit Zitronenscheiben garnieren. Statt Kalb kann man Pute, Poulet, Lamm, Reh, Hirsch, Seeteufel verwenden oder Tomaten und Champignons damit füllen und gratinieren.