Neben dem Laufsteg

«Schuhe sind Objekte der Leidenschaft» Kim, Mode-Redaktorin von Vogue Korea, stampft in schweren, schwarz-weissen Schnür-Stiefeletten und rot-schwarzem Schottenjupe zur Modeschau von Celine in Paris. Nackte Beine und heruntergekrempelte Wollstrümpfe machen den Anblick nicht lieblicher.

Drucken
Teilen

«Schuhe sind Objekte der Leidenschaft»

Kim, Mode-Redaktorin von Vogue Korea, stampft in schweren, schwarz-weissen Schnür-Stiefeletten und rot-schwarzem Schottenjupe zur Modeschau von Celine in Paris. Nackte Beine und heruntergekrempelte Wollstrümpfe machen den Anblick nicht lieblicher. Ist das die neue Schuhmode? Geht man neuerdings in Wanderschuhen zum Défilé? Und in weissen Pumps zu schwarzen Strumpfhosen? Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten. «Ich finde die Schuhe von Marc Jacobs toll. Sie geben dem klassischen Schotten-Look eine etwas verrückte Note», schwärmt Kim. Ein paar Schritte entfernt wartet Valentina vom italienischen Fashion TV auf Einlass zur Schau. Ihre geschnürten Schuhe mit hohen Absätzen sind dreifarbig: gelb, braun, grün. Ein ungewohntes Bild zur sportlichen Jeanshose. «Schuhe sind ein Objekt der Leidenschaft», sagt die Italienerin.

«Meine Schuhe sind schrecklich unbequem, aber ich trage sie trotzdem und leide mich durch die Modewoche hindurch», sagt Svetlana aus Moskau. Kein Wunder: Ihre schwarzen Wildleder-Stiefeletten mit kubisch geformten Plateau-Sohlen, hohen Absätzen und offener Kappe sind gänzlich ungeeignet für ihre stundenlangen Märsche durch Paris und Mailand. (yf.)

Aktuelle Nachrichten