Montreux: Schwarze Zahlen

In Montreux ist am Samstag das 42. Jazz Festival zu Ende gegangen. Die Organisatoren sind zufrieden: Die Besucherzahlen waren hoch, und die Rechnung schliesst zum zweitenmal in Folge mit schwarzen Zahlen: Rund 87 000 Eintrittsbillette sind verkauft worden.

Drucken
Teilen

In Montreux ist am Samstag das 42. Jazz Festival zu Ende gegangen. Die Organisatoren sind zufrieden: Die Besucherzahlen waren hoch, und die Rechnung schliesst zum zweitenmal in Folge mit schwarzen Zahlen: Rund 87 000 Eintrittsbillette sind verkauft worden. An den 16 Tagen traten 330 Gruppen auf, davon 209 auf Gratisbühnen. Zu hören waren etwa Herbie Hancock, Chaka Khan, Paolo Nutini, aber auch Sänger und Songwriter wie Joan Baez, Paul Simon und Leonard Cohen. Einer der Höhepunkte war der Konzertabend von Quincy Jones zu dessen 75. Geburtstag. (sda)

Aktuelle Nachrichten