«Mode zum besten Preis»

H&M steht für Mode und Qualität. Das Label richtet sich an alle, die an aktuellen Trends zum erschwinglichen Preis interessiert sind.

Drucken
Teilen

H&M, der schwedische Bekleidungsriese, ist seit Jahren schon nicht mehr aus der Modewelt wegzudenken. Heute ist er in den etwa 1600 Geschäften in 32 Ländern vertreten. Über 68 000 Mitarbeiter arbeiten nach der gleichen Philosophie: Den Kunden aktuelle Mode und Qualität zum besten Preis zu bieten. Der Erfolg ist in erster Linie auf diese Firmenmaxime zurückzuführen.

Collection of Style

Besonders bekannt sind die Damen-Wäsche-Kollektionen von H&M, die sich weltweit grosser Beliebtheit erfreuen. Ein neues Konzept der Firma ist die sogenannte Collection of Style, auch als COS bezeichnet, die den grossen Designermarken ernsthaft Konkurrenz macht. Ziel ist es, sich mit exklusiver und dementsprechend etwas teurer Mode am Markt zu etablieren.

Es soll mit diesem Konzept auch die besser betuchte Käuferklientel angesprochen werden. So werden unter anderem Kleider präsentiert, die den Vergleich mit Kleidermodellen auf den grossen Modeschauen nicht zu scheuen brauchen. Trotzdem sind die Preise nicht so astronomisch hoch, wie man es von den üblichen Designer-Outfits gewohnt ist.

Erstklassige Schnitte

Bisher hat H&M unter der Devise Haute Couture meets H&M bereits mit berühmtem Modeschöpfern wie unter anderen Karl Lagerfeld, Stella McCartney, Roberto Cavalli, Viktor&Rolf und in diesem Jahr mit Comme des Garçons-Designerin Rei Kawakubo gearbeitet. Diese kreieren jeweils eine Sonderkollektion für H&M, die dann über einen begrenzten Zeitraum hinweg verkauft wird – dies auch, um eine gewisse Exklusivität der Modelle zu wahren.

Den Modemachern von H&M ist wichtig, dass trotz bezahlbarer Preise Stoffqualität und erstklassige Schnitte den Ansprüchen der Kunden voll entsprechen. Dieses Leitmotiv lässt die Firma nie aus den Augen. Kein Wunder also, dass die Schweden auch weiterhin in punkto Mode ein Wörtchen mitzureden haben. (bhg)

Aktuelle Nachrichten