Mit sanftem Schnurren und bequemen Sitzen

Mit dem 508 hat Peugeot einen sanft schnurrenden Salonlöwen im Programm. Dieser bietet viel Luxus, Noblesse und künstliche Intelligenz in der mittleren Preiskategorie.

Bruno Knellwolf
Merken
Drucken
Teilen
Blindtext Blindtext Blind Blind Blindtext Blindtext Blind Blind Blindtext (Bild: Blindtext Blindtext Blind Blind Blindtext)

Blindtext Blindtext Blind Blind Blindtext Blindtext Blind Blind Blindtext (Bild: Blindtext Blindtext Blind Blind Blindtext)

Der Frühling naht, die Strassencafés locken schon bald. Wer davor mit dem neuen Peugeot 508 parkiert, wird auf jeden Fall wohlwollende Blicke ernten. Den französischen Designern ist mit der Limousine ein grosser Wurf gelungen wie viele anerkennende Worte der Passanten verraten. Mit nur 1.40 Meter Höhe wirkt das flach geschnittene Auto fliessend und aerodynamisch wie ein Coupé. Die LED-Scheinwerfer betonen den Kühlergrill im Schachbrettmuster mit dem Löwen drauf.

Gute Arbeit haben die Designer nicht nur beim Chassis geleistet. Innen setzt sich die sportliche Linie fort, das beginnt bei den viel Halt bietenden Sitzen, die sich wie alles im Interieur hochwertig anfühlen, was das Material und die Verarbeitung betrifft.

Modernes i-Cockpit

Wer in den Peugeot 508 einsteigt, spürt den Hauch der Moderne. Das i-Cockpit leuchtet in allen gewünschten Farben. Auf der grossen digitalen Anzeigetafel hinter dem kleinen, kompakten Multifunktions-Lenkrad können alle möglichen Informationen abgelesen werden. Diese Anzeigetafel lässt sich zudem selbst nach dem gewünschten Profil gestalten. Daneben hinter dem kleinen, praktischen Schalthebel für die Automatik findet sich ein grosser Touchscreen für Navigation, Sound, Radio, Bluetooth-Anbindung und Bord-Computer. Gleich darunter liegt eine an eine Klaviertastatur erinnernde Schalterleiste, die einen hübschen Gegenentwurf zum Digitalen bildet. Sehr modern und hilfreich sind die vielen elektronischen Fahrassistenz-Systeme und das intelligente Licht. Wie in der Premiumklasse übernimmt ein Teil-Autopilot das Steuer, lenkt sehr exakt, findet selbst die Spur und wechselt diese beim Blinken. Das Steuerrad muss man allerdings in Händen behalten, ansonsten das Auto sofort reklamiert.

Wie in einer Sänfte

Überzeugend ist das adaptive Fahrwerk, welches das Fahrzeug beinahe zu einer Sänfte macht. Sanft schaltet die Achtgang-Automatik durch, der Wagen bietet hohen Fahrkomfort. Er lässt sich mit dem Zweiliter-Diesel-Motor und 180 PS Leistung gut beschleunigen. Allerdings würde man im Vergleich zum sehr dynamischen Äusseren des Autos vielleicht sogar noch mehr erwarten. An Kraft fehlt es aber nicht und Durst hatte der Peugeot 508 auch sehr wenig. 1000 Kilometer weit hat eine Tankfüllung gereicht. 5,5 Liter war der Verbrauch im Test, mit grösserem städtischem Anteil gut sieben Liter. Und im Herbst dieses Jahres will Peugeot den 508 auch als Hybrid anbieten.