Kosmetik: Neue Methoden bringen Vitamine und Nährstoffe tief in die Zellen

Auch wenn laut einem deutschen Dichter ein jedes Antlitz zu bezaubern weiss, so kann man heute dank Behandlungen mit Schall, Strom oder Wasser doch einiges an Glanz dazugewinnen. Und auch mit den Produkten geht es rasant voran.

Susanne Holz
Drucken
Teilen
Ein rosiger Teint ist mehr als die halbe Miete für ein schönes Gesicht. Die gute Nachricht ist: Die Produkte für die Haut werden immer innovativer und wirkungsvoller. (Bild: Getty)

Ein rosiger Teint ist mehr als die halbe Miete für ein schönes Gesicht. Die gute Nachricht ist: Die Produkte für die Haut werden immer innovativer und wirkungsvoller. (Bild: Getty)

Man kann sein Gesicht wahren, und man kann es verlieren. Man kann es zeigen oder es verstecken. Der römische Politiker und Philosoph Marcus Tullius Cicero (106 v. Chr.–43 v. Chr.) prägte den Satz: «Das Gesicht ist ein Abbild der Seele.» Und der deutsche Dramatiker und Lyriker Christian Friedrich Hebbel (1813–1863) befand: «Jeder Mensch trägt einen Zauber im Gesicht; irgendeinem gefällt er.» Letzteres klingt so tröstlich, dass man es sofort unterschreiben möchte.

Nichtsdestotrotz soll es in diesem Artikel darum gehen, wie man sein Gesicht pflegen kann – auch wenn es ohnehin ein zauberhaftes ist. Um schnöde Äusserlichkeit geht es also, und nicht um tiefgreifende Philosophie. Wobei man sich unter Umständen gerade bei der Kosmetikerin so gut entspannen kann, dass man ins Philosophieren kommt.

Sanfte Reinigung mit Wasserkraft

Manuela Talkenberger, Kosmetikerin mit eigenem Studio in Sins im Aargau, berichtet aus Erfahrung:

«Viele Kunden kommen gerade auch, um zu entspannen. Sie lassen mir freie Hand bei den Behandlungsmethoden und schalten total ab.»

Und Behandlungsmethoden gibt es immer mehr. Begeistert ist Manuela Talkenberger – deren weibliche Kundschaft zwischen 25 und 65 Jahre alt ist, die männliche zwischen 35 und 65 – etwa von der «Aquabration» der Firma Deynique.

Bei dieser Methode wird Wasser mit Hochdruck auf die Haut aufgebracht: «Eine sanfte Schälung durch Wasserkraft, die ähnlich einem Dampfstrahler funktioniert», so die Kosmetikerin. «Aquabration» säubere den Teint ohne den Einsatz von reizenden Kristallen, Sand oder Chemikalien. Ablagerungen, Verhornungen und Verkrustungen werde der Garaus gemacht, ohne die Haut zu irritieren.

Sowohl bei klassischen Kosmetikprodukten als auch bei Geräten hat sich in den letzten Jahren enorm viel getan, was Innovation und Wirksamkeit betrifft. Manuela Talkenberger: «Mit den neuen Geräten können Vitamine und Nährstoffe tiefer in die Zellen dringen.» In ihrem Studio kommt häufig die sogenannte Mesoporation zur Anwendung.

Elektrische Impulse 

Mesoporation ist aktuell im Bereich der ästhetischen Kosmetik eine der effektivsten Methoden, um Wirkstoffe in tiefere Hautschichten zu transportieren, ohne diese dabei zu verletzen. Ein durch elektrische Impulse erzeugtes Spannungsfeld öffnet für Sekundenbruchteile winzige Feuchtigkeitskanäle in der Haut so weit, dass Wirkstoffe tiefer als bislang möglich in die Haut eingearbeitet werden können. Die reine Verwendung von Niederspannung schliesst eine Schädigung von Zellen aus. Resultate sind meist sofort sichtbar.

Zu nennen ist auch noch die Behandlung mit Ultraschall, die mit verschiedenfarbigem Licht arbeitet und die Kollagenproduktion anregt.

Wer es naturnah mag: Auch Steine, erwärmt oder gekühlt, liegen im Trend, um Produkte einzumassieren.

Eine typische Gesichtsbehandlung bei Talkenberger beginnt mit Reinigung (etwa «Aquabration»), setzt sich mit dem Einarbeiten von Seren – auf Wunsch mit Hilfe von Mesoporation oder Schall – fort und endet mit Maske, Massage und einer Abschlusspflege.

Luxus mit Tradition von Estée Lauder

1958 war Estée Lauder die erste Kosmetikmarke, die eine Luxus-Hautpflege vorstellte: Re-Nutriv. Ziel der Re-Nutriv-Produkte ist, zu ­liften, zu glätten und zu regene­rieren. Die «Ultimate Diamond Transformative Thermal Ritual Massage Mask», eine Maske mit Massage-Stein fürs Spa-Erlebnis daheim, beinhaltet als Wirkstoff den raren Perigord-Trüffel, auch schwarzer Diamant genannt. (sh)
www.esteelauder.com

Der Glow für die Gene­ration Selfie

Die französische Firma Filorga beeindruckt einmal mehr mit innovativem Geist. Mit den neuen Produkten holt sie reifere und jüngere Kunden ins selbe Boot. Die Serie «Oxygen-Glow» wirbt mit einem Photoshopeffekt – ideal für die Generation Selfie. Mit Sauerstoffbooster, Hyaluronsäure und einem Detox-L-Enzym ausgestattet, versprechen Creme, Augenpflege, Maske und Cleanser eine helle Weichzeichnerwirkung. (sh)
Ab März bei Marionnaud.