Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Kolumne

Lang lebe der Lieblingsbikini

Look
Diana Hagmann-Bula

Die Frage des Sommers: Ist Ihre Badehose öko oder nicht? Das Label Neumühle schickt uns in recycelten Fischernetzen ins Wasser, die Bikinis von Lola & Fred bestehen aus wiederaufbereitetem PET. Schnitt und Farbe? Spielen keine grosse Rolle. Viele Modelle – oft in Schwarz, Blau oder Rot – sind klassisch geschnitten. Reduziertheit à la Baywatch, nur weniger sexy.

Wer seinen Lieblingsbikini schon vor drei Jahren gefunden hat und deshalb nicht in eine Ökovariante investieren will, kann trotzdem guten Gewissens mit den Fischen tauchen gehen: Einfach Nachhaltigkeit leben und darauf achten, dass das Dasein des Lieblingsstücks lange währt. Hier Tipps dazu: 1. Nach dem Schwimmen nicht mit dem Bikini an die Sonne liegen. Sie schadet Stoff und Farbe. 2. Bikini nach jedem Bad auswaschen. Chlor und Salz bekommen ihm nicht. 3. Nicht in der Maschine waschen, sondern von Hand. Ohne Feinspüler, dafür mit Shampoo. Das erhält die Elastizität. 4. Badehose nicht auswringen. Sie ins Tüechli packen und sanft trockendrücken. 5. Badehose nicht im Tüechli vergessen. Feuchte verformt Fasern. 6. Sonnencrèmeflecken sind böse Flecken. Körper eine halbe Stunde vor dem Anziehen einölen. Tönt nach viel Stress am Strand, wo man sich eigentlich erholen möchte ... Wer hat denn gesagt, dass Nachhaltigkeit einfach ist?

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.