Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

«Tatort»: Verrückt in Bayreuth

Ein Rächer ermordet während der Festspiele zwei Menschen. Können die Ermittler einen dritten Mord verhindern?
Susanne Holz
Eine Lebensmittelchemikerin wird während der Festspiele erschossen. (Bild: PD)

Eine Lebensmittelchemikerin wird während der Festspiele erschossen. (Bild: PD)

«Die Stadt ist voller Festspielgäste, alles wichtige Leut, fangen Sie diesen Irren!» Oberfrankens Polizeipräsident Richard Bruchner (Thomas Kügel) ist nicht sehr erfreut darüber, dass während der Festspiele in Bayreuth plötzlich zur vollen Stunde ein Richter erschossen wird und genau eine Stunde später eine Lebensmittelchemikerin. Das Motiv liegt im Nebel und der Täter ist flüchtig. Wird ein dritter Mord – zur vollen Stunde – das Festspielhaus während der Vorführung von Richard Wagners «Walküre» erschüttern?

Die Glaubwürdigkeit schwindet

Die Anlage dieser Kriminalgeschichte, ein Wettlauf gegen die Zeit, verspricht Spannung. Nichtsdestotrotz wirkt die Story (Drehbuch Erol Yesilkaya, Regie Sebastian Marka) um einen persönlichen Rachefeldzug, ausgeführt nach einem perfiden Plan, in so hohem Masse konstruiert, dass ihr die Glaubwürdigkeit abhanden kommt. Aber vielleicht passt das ja wiederum zum Bayreuther Pomp um Wagner und den Grünen Hügel.

Erwähnenswert ist, dass die Schauspieler Fabian Hinrichs und Dagmar Manzel als Kommissare Voss und Ringelhahn mit ihrem Auftritt im Festspielhaus in die Fussstapfen von Richard Burton und Vanessa Redgrave treten durften – der «Tatort» aus Franken, «Ein Tag wie jeder andere», ist erst der dritte Spielfilm, für den es eine Drehgenehmigung fürs Bayreuther Festspielhaus gab.

Die Franken sind starke Typen

Und die verkopfte Story machen Details und Darsteller wett: eine verspielte Musik, eine entspannte Rahmenhandlung, die die Kommissare beim Plaudern am Kaffeetisch zeigt. Die Franken sind Typen, keine Frage. Nicht zu vergessen der böse Rächer: Stephan Grossmann gibt diesem ein so abstossendes Gesicht, dass man von wahrer Kunst sprechen kann.

«Tatort» aus Franken: «Ein Tag wie jeder andere». Heute, Sonntag, SRF 1, 20.05 Uhr.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.