Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

«TATORT»: Viele blinde Flecken

Die beiden norddeutschen Bundespolizisten Thorsten Falke (Wotan Wilke Möhring) und Julia Grosz (Franziska Weisz) müssen sich nicht zum ersten Mal mit potenziellen Kriegsverbrechern aus dem Nahen Osten herumschlagen. Schon in ihrem ersten gemeinsamen Fall «Zorn Gottes», bei dem auch der deutsch-türkische Regisseur Özgür Yildirim die Regiefäden in den Händen hielt, jagte das Duo einem illegal eingereisten IS-Terroristen hinterher. Bereits damals zeigte sich: Eine Teambildungsmassnahme wäre beim impulsiven Falke und der reservierten und ernsten Grosz zwar überflüssig. Aber statt freundlicher Verbundenheit dominierte bislang doch eher der höfliche Respekt.

«Alles, was Sie sagen» rollt die versuchte Verhaftung eines potenziellen Kriegsverbrechers von hinten auf. Falke wird verdächtigt, die Schwester des Verdächtigen beim Zugriff tödlich verletzt zu haben. Im Verhörzimmer der Lüneburger Polizei geben Grosz und Falke dem Untersuchungsbeamten Auskunft. Ab Minute eins wird der Zuschauer so mit einem wirren Ermittlungsverlauf konfrontiert. Die Rückblende befördert einige Verschwörungstheorien: Hat Grosz ihren Kollegen Falke in die Pfanne gehauen, weil sie auf den lokalen Polizisten steht? Sagt der mit seiner Impulskontrolle kämpfende Falke nicht alles? Hat sich bei der Lüneburger Polizei ein Maulwurf eingegraben?

Trotz überzeugendem Ermittler-Duo und einem Authentizität steigernden Cast aus ehemaligen Flüchtlingen will man das Planspiel, das einem häppchenweise serviert wird, nicht schlucken. Am Ende stehen zu viele Fragezeichen im Raum, als dass man sich über die Lösung des Falls freuen könnte.

Julia Stephan

Hinweis

Tatort – «Alles, was Sie sagen» Heute, 20.05 Uhr, SRF 1

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.