Kolumne

Austritt per Rutschbahn

Scharfgezeichnet
Tobias Hänni

Menschen wollen bekanntlich hoch hinaus. Dazu bietet sich seit dieser Woche ein Besuch im Toggenburg an: In Mogelsberg wurde der landesweit erste Baumwipfelpfad eröffnet – sinnigerweise am Auffahrtsdonnerstag. Ganz so weit nach oben wie seinerzeit Jesus kommt man darauf zwar nicht. Doch zwischen den Baumkronen kann man die Abgründe des Alltags und den Dichtestress am Waldboden bestens hinter sich lassen.

Was in Mogelsberg möglich ist, das geht auch in Sargans, hat sich der Pfarrer der reformierten Kirche wohl gedacht. Er will seine Schäfchen künftig ebenfalls in luftige Höhen und damit näher zu Gott bringen – mit einer Rutschbahn vom Kirchenturm hinunter. Die Idee dahinter: Wenn kaum noch jemand für den Gottesdienst kommt, dann vielleicht für etwas Spass. Blöd nur, wenn den treuen Kirchgängern die Verweltlichung ihres Glaubens zu bunt werden sollte und sie die Rutschbahn genau einmal benutzen: Für einen möglichst raschen Austritt aus der Kirche.

tobias.haenni@ostschweiz-am-sonntag.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.