Salzkorn

Sie sind eine Frau und wollen nach Frankreich reisen? Seien Sie vorsichtig. Achten Sie darauf, was Sie anziehen – möglichst keine Hosen. Ja, so ist das in Zeiten der aufgeregten Burka-Debatten. Sie erinnern an uralte Bestimmungen aus der Mottenkiste der Aufklärung.

Drucken

Sie sind eine Frau und wollen nach Frankreich reisen? Seien Sie vorsichtig. Achten Sie darauf, was Sie anziehen – möglichst keine Hosen. Ja, so ist das in Zeiten der aufgeregten Burka-Debatten. Sie erinnern an uralte Bestimmungen aus der Mottenkiste der Aufklärung.

Was heisst hier Mottenkiste? Das Tragen von Hosen ist Frauen in Frankreich per Gesetz seit 1799 verboten. Ein altes Gesetz zwar, das inzwischen auch verfassungswidrig ist – aber eben immer noch in Kraft.

Nach den Wirren der französischen Revolution sollte es verhindern, dass revolutionäre Fundamentalistinnen als Männer verkleidet in den Krieg ziehen. Im Westen also nichts Neues. Heute soll ja das Burkaverbot verhindern, dass wildgewordene Islamistinnen im Abendland Jihad führen.

Das bisher niemand daran gedacht hat, das nebulöse Gesetz aus den Flegeljahren der Republik ausser Kraft zu setzen, bringt Frankreich übrigens in seltsame Gesellschaft. Auch in Sudan ist Frauen das Tragen von Hosen verboten – unter Androhung der Prügelstrafe.

W. Br.