Salzkorn

Nicht alle Konjunkturprognosen für 2011 sind optimistisch. Ein Internet-Pionier kriselt immer schlimmer. Obwohl das Web voll mit seinen Waren ist. Geld aber verdient die Branche kaum noch, weil Piraten deren Produkte unbefugt umsonst nutzen.

Drucken

Nicht alle Konjunkturprognosen für 2011 sind optimistisch. Ein Internet-Pionier kriselt immer schlimmer. Obwohl das Web voll mit seinen Waren ist. Geld aber verdient die Branche kaum noch, weil Piraten deren Produkte unbefugt umsonst nutzen. «Sex sells» stimme schon längst nicht mehr, klagt die Porno-Industrie. Deren Urheberrechte sind nämlich Porno-Parasiten völlig egal. Sie laden «Big Tits» illegal und hemmungslos herunter, konsumieren in Videoportalen «Best of my Wife». Gratis. Gewerbliche Hersteller und berufliche Darsteller rackern umsonst.

Auch weil immer mehr ehrenamtliche Amateure die Profis aus den Lotterbetten drängen.

Diesen Trend wollte die US-Porno-Branche nun mit einem Vorstoss stoppen: Massenklagen gegen Raubkopierer, von denen aber nur Gerätenummern bekannt waren, hätten Millionen gebracht. Hätte nicht ein Richter kleinlich Klagen gegen anonyme Nutzer-Nummern abgelehnt. Aufstöhnen der Porno-Profis: Von echten Nummern habe der Mann null Ahnung. W. W.

Aktuelle Nachrichten