Salzkorn

Wer früh genug Deutsch lernt, kann leichter integriert werden. Diese Erkenntnis führt schnurstracks zu obligatorischer Sprachförderung schon vor dem Kindergarten. So verkündet bestes Zuger SVP-Deutsch: «Gemeinden werden bemächtigt, Eltern zu zwingen, ihre Kinder in einen Kurs zu schicken.

Drucken
Teilen

Wer früh genug Deutsch lernt, kann leichter integriert werden. Diese Erkenntnis führt schnurstracks zu obligatorischer Sprachförderung schon vor dem Kindergarten. So verkündet bestes Zuger SVP-Deutsch: «Gemeinden werden bemächtigt, Eltern zu zwingen, ihre Kinder in einen Kurs zu schicken.» Vermittelt Frühdeutsch im Kleinkindalter auch noch Grundkenntnisse lokaler Mundartvarianten, ist das die Voraussetzung für erfolgreiche Integration.

Doch benachteiligen solche staatlichen Massnahmen für Spracherwerbsprozesse von Migranten nicht wieder einmal viele Schweizer? Nämlich nicht nur Babies von Zugewanderten haben einige Deutschdefizite! Erweiterter Wortschatz, Grundregeln der Syntax, Elementargrammatik – solche Kenntnisse würden doch auch für viele Einheimische die Chancen in Studium und Beruf verbessern. Beispielhaft reagieren daher jetzt jene Lehrerbildungsstätten auf die Bildungsrealität ihrer Studierenden, wenn sie sprachlich Benachteiligte in die Deutsch-Nachhilfe stecken. W. W.

Aktuelle Nachrichten