Salzkorn

Statistiken eines grossen Online-Händlers zeigen: Die Schweizer richteten sich den Lockdown gemütlich ein.

Kaspar Enz
Drucken
Teilen

Seit Corona avanciert das Internet zur beliebtesten Schweizer Shoppingmeile. Suchstatistiken sind deshalb Hinweise darauf, wie die Pandemie den Alltag verändert hat. Wenig verwunderlich ist dabei, dass Schweizerinnen und Schweizer laut dem Onlinewarenhaus Galaxus besonders oft nach «Maske» und «Desinfektionsmittel» gesurft haben. Interessanter freilich sind die anderen Neuzugänge in den Top Ten der Suchbegriffe. Statt Wasserkochern, Rucksäcken oder Autos figurieren Pools und Puzzles weit oben. Lego konnte den Spitzenplatz halten, und Lego Technics ist in die Topränge vorgestossen.

Familie Schweizer richtete sich also gemütlich in Lockdown und Kurzarbeit ein: Nach dem Bad im eigenen Pool setzten Gross und Klein tausendteilige Puzzles und ferngesteuerte Legobagger zusammen. Deutlich weniger interessierte man sich dafür für «Staubsauger», «Dyson» oder «Kärcher». Kein Wunder: In der Quarantäne ist kaum Besuch zu befürchten. Und wer ein 5000-teiliges Puzzle löst, will die Teile nicht im Staubsagersack suchen.