Glosse

Salzkorn

Wen muss schon Trump, das Klima oder Weissrussland interessieren? Das wahre Leben spielt sich hinter den Mauern von Schönheitskliniken ab. Zu deren Kunden überraschenderweise auch Fussballstars zählen.

Thomas Griesser Kym
Drucken
Teilen

Illustration: Corinne Bromundt

Vergangenen Sonntagmorgen. 9 Uhr. Aufbackgipfeli, Konfi von der Tankstelle, Filterkaffee. Und ein Blick auf die einschlägigen Nachrichtenportale. Trump-Tirade, Klima-Kollaps, Wahnsinn in Weissrussland.

Freilich geht es auch hochwertiger. Frischer Zopf vom Beck, selbst gemachte Marmelade, Espresso aus dem Bialetti-Kocher. Und dazu jene Themen, welche die Welt wirklich in Atem halten.

Zum Beispiel auf «Blick.ch». Die Investigativjournalisten haben beobachtet: Nach Xherdan Shaqiris «Traumtor» für Liverpool «erleuchtete auch seine Haarpracht den englischen Nachthimmel». Ein Experte einer Schönheitsklinik stellt die Ferndiagnose: «Ganz klar, Shaq hat sich die Haare transplantieren lassen!»

Mehr noch, «Blick» weiss: «Unser Kraftwürfel» ist kein Einzeltäter. «Auch Wayne Rooney gehört zum Kreis der Auserwählten, die bereits eine Schönheitsklinik aufsuchten.»

Wir erwarten gebannt die Folgestory. Etwa: «Rooney verklagt Schönheitsklinik auf Schmerzensgeld! Was macht unser Kraftwürfel?»