Salzkorn

Auf dem Bundesplatz gab die gute alte «Muppet Show» diese Woche ein Comeback. Schade, dass das die jungen Leute nicht verstanden haben.

Pascal Hollenstein
Drucken
Teilen

Corinne Bromundt

Kennen Sie Statler und Waldorf? Die grantligen Alten aus der «Muppet Show»? Aus ihrer Loge mähten sie jeden verbal nieder, der sich auf die Bühne traute. Was haben wir uns gefreut, als die «Muppets» diese Woche auf dem Bundesplatz ein Comeback gaben! SVP-Nationalrat Andreas Glarner verunglimpfte Grünen-Kollegin Sibel Arslan als «Frau Arschlan». SP-Nationalrätin Jacqueline Badran hielt mit «Fucking Glarner» dagegen. Und SVP-Nationalrat Roland Rino Büchel bezeichnete die Kundgebungsteilnehmer als «Arschlöcher». Irgendein Kermit der Reporter-Frosch rapportierte aufgeregt. Fanfare von Gonzo, Tusch vom Tier, das Publikum tobte.

Büchel, Badran und Glarner sind Mittfünfziger. Sie sind mit den «Muppets» aufgewachsen. «Mich wird man nie ausrasten sehen», sagt jetzt SVP-Nationalrat Mike Egger der «NZZ am Sonntag». Langweilig, aber verständlich: Mit seinen 28 Lenzen hat Egger vom wahren Showbiz keinen Schimmer. Und als gelernter Metzger hätte er zu Miss Piggy ohnehin ein schwieriges Verhältnis.