Glosse

Salzkorn

Die Schweizerischen Traditionen sind in Gefahr. Einmal mehr zeigt sich: Dahinter stehen die Grossverteiler

Kaspar Enz
Drucken
Teilen

Nach den Diskussionen der letzten Wochen ist klar: Tradition und Kultur der Schweiz sind akut gefährdet. So will die Migros keine Mohrenköpfe mehr in die Regale stellen. Dabei gehören diese zu unserem ureigensten kulturellen Erbe! Bereits Walter Fürst soll diese 1291 für ein Fest auf dem Rütli aus den damaligen habsburgischen Stammlanden im Aargau bestellt haben, wie höchst unsichere Quellen kolportieren.

Damit zeigt sich einmal mehr, welch grosse Bedrohung die Grossverteiler für unsere Traditionen darstellen. So tauften sie ja einst ihre Hüttenkäse – ob «M-Budget», «Naturaplan», «Prix Garantie» oder «M Classic» – unschweizerisch in «Cottage Cheese» um. Welch Aufschrei damals durch das Land ging! Verkleidete Patrioten gewannen vor Coop-Filialen in Holzhütten Frischkäse und gaben ihn gratis an die Bevölkerung ab. In Leserbrief- und Kommentarspalten schrieben sich empörte Bürger die Finger wund. Was sagen Sie? Das hat damals niemand gemerkt? Und keiner hat protestiert? Schon erstaunlich, irgendwie.