Glosse

Salzkorn

Was am Frauentag den Männern so alles um die Ohren geschrieben wurde...

Gottlieb F. Höpli
Hören
Drucken
Teilen

Männer haben ja allerhand zu verdauen, was ihnen rund um den Frauentag so alles um die Ohren geschrieben wurde: Sex falsch. Kommunikation falsch. Ja, ja. Nein, Nein. Und nichts dazwischen. Streng bibelkonform. Von nonverbaler Kommunikation war nirgends die Rede. Nur: Ob das die Beziehung der Geschlechter heutzutage wirklich weiterbringt?

Hochinteressant etwa der Vorschlag, das weibliche Geschlechtsorgan stärker ins Gesichtsfeld zu rücken. In jeder Küche, so empfiehlt eine Kulturschaffende, sollte das Bild einer Vulva hängen. Da kommen wir ins Grübeln. Müsste dann, allein schon aus Gründen der Gleichstellung, nicht auch das Bild eines männlichen Geschlechtsteils danebenhängen? Aber wurde dergleichen von Feministinnen nicht eben noch als übergriffig angeklagt? Und von Leuten mit etwas anders gearteten Moralvorstellungen zudem als pornographisch, also strafbar? Und wie war das mit dem Jugendschutz am Frühstückstisch? Alles nur beim Pimmelbild, versteht sich. G.F.H.