Glosse
Salzkorn

Kranke Bürger braucht das Land...

Silvan Lüchinger
Merken
Drucken
Teilen

Jetzt ist es passiert. Erstmals sind alle St.Galler Spitalverbunde ins Minus gerutscht. Um läppische 20 Millionen nur. Aber es gibt doch Leute, die das stört. Als unheilbare Pessimisten wollen sie wegen dem bisschen Geld gleich Spitäler aufheben. Als wäre das eine Lösung. Oder hat etwa das Schliessen von Kirchen mehr Gläubige gebracht?

Die Spitalfans haben zum Glück gemerkt, wie der Hase läuft. Sie wissen: Das Ganze ist ein abgekartetes Spiel. Die roten Zahlen sind das gewollte Ergebnis von falscher Planung und Misswirtschaft. Alle Spitäler könnten rentabel geführt werden – wenn man nur wollte.

Recht haben sie. Aber dafür muss an der Spitze und im Volk ein Umdenken stattfinden. Wer sein Spital retten will, ignoriert künftig alle Gesundheitskampagnen. Ärztlich verschriebene Medikamente sind als Ratschlag zu betrachten, mehr nicht. Ambulante Behandlungen werden konsequent abgelehnt. Auch bei Grippe ist ein stationärer Auf­enthalt selbstverständlich. Gesundheit war ­gestern. Kranke Bürger braucht das Land. S.L.